Sparmaßnahmen

Beiträge zum Thema Sparmaßnahmen

Lokales
2 Bilder

Soziales Netzwerk demonstriert gegen Sparmaßnahmen

WELS. Am 30. November lud das Soziale Netzwerk Wels zu einer Lichterkette ein, um gegen Ungerechtigkeit im Sozialsystem zu protestieren. Zahlreichte Menschen folgten trotz Eisregen dem 
Aufruf um "für eine gerechte, solidarische und nachhaltige Gesellschaft einzutreten", wie die Veranstalter berichten. Bei der Abschlusskundgebung sprachen Andreas Gruber, Filmregisseur von „Hannas schlafende Hunde“ und der „Mühlviertler Hasenjagd“, und Johanna Meyer, Leiterin vom Programmkino Wels. In...

  • 07.12.18
Politik
Bernhard Höfler (FSG AK-Vorstand in der AK Tirol) und Dr. Stephan Bertel (designierter FSG-Vorsitzender Tirol)

FSG Tirol: Gewerkschaften sollten geeint gegen AUVA-Sparmaßnahmen auftreten

Nicht alle Gewerkschafter würden sich gegen die AUVA-Sparmaßnahmen der Bundesregierung auflehnen. Es wären nur die "roten Gewerkschafter" die Rückgrat zeigen würden, beschwert sich Bernhard Höfler, AK-Kammervorstand der Tiroler FSG (Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen). Auch Dr. Stephan Bertel, designierter FSG-Vorsitzender Tirol pflichtet dem bei und verurteilt die Sparmaßnahmen scharf. TIROL. Die beiden Gewerkschafter stellen sich klar gegen die Sparmaßnahmen der...

  • 23.08.18
Politik
Maurice Androsch: "Wenn mir einer erklärt, dass das kein Geschenk an die Wirtschaft ist, dann fühl ich mich verarscht."
4 Bilder

AUVA: SPÖ-Politiker und Gewerkschafter aus dem Bezirk über Sparpläne empört

VITIS. SPÖ-Gewerkschafter und Politiker aus den Bezirken Waidhofen und Gmünd zeigen sich empört über die bei der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) geplanten Sparmaßnahmen, die am Dienstag beschlossen wurden. Die Nationalratsabgeordneten Maurice Androsch und Konrad Antoni sowie der Vorsitzende der NÖGKK-Zentralbetriebsrates Michael Fiala sprachen von einem knapp 500-Millionen-Euro-Geschenk an Arbeitgeber und Großindustrie. SPÖ befürchtet Leistungskürzung Antoni sieht sogar den...

  • 22.08.18
Lokales
Wenn das Lorenz-Böhler-Spital schließt, könnten die Rollstühle in Zukunft leer bleiben.

Kommt das Aus des Lorenz-Böhler-Spitals?

Wegen Sparmaßnahmen könnte der größte Brigittenauer Betrieb geschlossen werden. Im Bezirk ist man dagegen. BRIGITTENAU. "Seit 20 Jahren arbeite ich hier und freue mich immer noch täglich auf Dienstbeginn, weil das Betriebsklima hier wirklich großartig ist!", erklärt eine Krankenschwester, die gerade aus ihrem Nachtdienst im Lorenz Böhler-Krankenhaus kommt. Das Lorenz Böhler-Unfallkrankenhaus (UKH), das seit Jahresanfang offiziell AUVA-Traumazentrum Lorenz Böhler heißt, wird von der...

  • 23.07.18
Politik
Bundesrätin Andrea Kahofer, NÖGKK-Zentralbetriebsrat Michael Fiala, Landtagsabgeordneter Christian Samwald.
4 Bilder

Krankenkassen-Sparkurs gefährdet NÖGKK-Projekte

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine Ausgabensperre für Krankenkassen blockiert nun mehrere Neubaupläne für NÖGKK-Servicestellen, unter anderem in Neunkirchen. "Das hat uns maßlos geärgert, weil somit der Neubau, das Service für die Patienten und die Versicherten massiv verschlechtert wird", so SPÖ-LA Christian Samwald. Samwald erhofft sich hier die Unterstützung von ÖVP-LA Hermann Hauer und FPÖ-LA Jürgen Handler: "Es geht hier um die Menschen im Bezirk." Der Neubau des Servicecenters ist laut...

  • 20.07.18
  •  1
Gesundheit

Spitalsreform

Einsparung auf Kosten der Patienten in unserem Gesundheitssystem Zu meiner Person. Ich bin 66 Jahre alt,bin 80% Gehbehindert (Spastische Tetraparese) und kann mich nur zur Zeit mit einen von mir selber Finanzierten E-Skooter auf dem man Sitzen kann fortbewegen.Kosten ca. 23oo €. Ein Beispiel dass ich bei den Barmherzigen Schwestern in Linz erlebt hatte dass soll sich so mancher Politiker (ehem.Landeshauptmann usw.) in Erinnerung rufen. Ich bin zu einer normalen Routineuntersuchung in der...

  • 11.01.18
Freizeit
Vertreter verschiedener Einrichtungen der Freien Zeitkultur trafen sich mit der StadtRundschau zum Gespräch.

Sparmaßnahmen treffen freie Kulturszene hart

LINZ (spm). Das Land OÖ wird für 2018 Sparmaßnahmen beschließen. Besonders hart trifft es dabei die freie Kulturszene. Während bei den öffentlichen Einrichtungen insgesamt durchschnittlich 0,9 Prozent eingespart werden, sollen es bei der Gruppe der Freien Zeitkultur gleich 17,4 Prozent werden. Besonders hart trifft es die Literatur mit Einsparung von 34,5 Prozent. Auch die bildende Kunst, Musikpflege sowie Rundfunk, Presse und Film müssen Kürzungen um und über 30 Prozent befürchten. "Ich mache...

  • 14.11.17
  •  1
Politik
4 Bilder

OÖ-Landeshaushalt 2018: Kindergartenbeitrag und FH-Studiengebühren kommen

LINZ/OÖ. Die OÖ-Landesregierung präsentierte am Montag die Haushaltspläne für 2018. Die Maßnahmen, um ein Null-Schulden-Budget zu erreichen, rufen teils heftige Kritik hervor. Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) sieht "schweren Vertrauensbruch" durch "einseitiges Aufkündigen von Vereinbarungen", die noch mit Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer gemacht wurden. Das Jahr 2018 soll einen „Paradigmenwechsel“ in der oberösterreichischen Finanzpolitik bringen. Erstmals seit 2010 will sich das...

  • 23.10.17
  •  2
Politik
"Nicht um Wörgl kaputt zu sparen, sondern um Wörgl zukunftsfit zu machen", muss massiv an der Ausgabenschraube gedreht werden, weiß Bgm Hedi Wechner.
4 Bilder

Drastische Einsparungen "sonst wird Wörgl zum Sanierungsfall"!

Rund 3,3 Millionen Euro müsste die Stadtgemeinde jährlich einsparen, um ihre Finanzen in den Griff zu bekommen – ab 2018 sollen die Ausgaben schrittweise um 1 bis 2,4 Millionen Euro gedrosselt werden. "Spürbar für die Wörgler", so Bgm Hedi Wechner. WÖRGL (nos). Eine energieautonome Stadt der kleinen Wege mit vorrangig unterirdischen Kfz-Stellplätzen – das sind "die Möglichkeiten, die man sich erwartet", wenn man in Wörgl an das Jahr 2025 denkt, so Bürgermeisterin Hedi Wechner. Diese und weitere...

  • 19.09.17
Freizeit
An Dienstagen können die Ausstellungen im AEC nur noch im Rahmen von Führungen erkundet werden ...
2 Bilder

AEC: Neue Besucherregelung am Dienstag

Von den Sparmaßnahmen der Stadt Linz ist auch das Ars Electronica Center betroffen. Bereits bei der Wirtschaftsplanung für das Jahr 2017 wurde eine Anpassung des Ausstellungsbetriebs beschlossen. Diese wir nun umgesetzt. Ab 19. September 2017 können die Ausstellungen dienstags nur noch im Rahmen von Highlight-Touren (11 und 15 Uhr) sowie vorab gebuchter Führungen besucht werden. Dafür bleibt der Deep Space 8K ganztägig zugänglich. Künftig gibt es hier unter dem Motto "Deep Space Non Stop" im...

  • 14.09.17
Leute
2 Bilder

Gesunder Boden spiegelt unsere Gesundheit wider

LOSENSTEIN. Zum „Großen Info-Abend“ lud der Siedlerverein ins Gasthaus Blasl ein. Im ersten Teil wurden durch die Berichte des Obmannes Manfred Krenn und der Kassierin Waltraud Bichler die Mitglieder über das Vereinsgeschehen informiert. Der Obmann ehrte anschließend Franz Pranzl (50-jährige Mitgliedschaft) und Alfred Ahrer, Kurt Aschauer, Wolfgang Kastner, Franz Vorderwinkler und Otmar Wabl (25-jährige Mitgliedschaft) für ihre langjährige Treue zum Verein. Sanierungsmaßnahmen,...

  • 20.03.17
Lokales

Stadt beschließt Sparpaket

Im vergangenen Gemeinderat haben zwei Themen die Gemüter erhitzt. Das 20-Millionen-Euro Sparpaket und der Verkauf der ersten Hälfte von 3500 Wohnungen inklusive Furchtgenussrecht an die GWG sorgten für lange Diskussionen, wurden aber letztendlich beschlossen. „Mit der Verabschiedung dieses Sparkurses sichert der Gemeinderat der Stadt den budgetären Gestaltungsspielraum für die Zukunft“, sagt Klaus Luger. Der vor allem die wirtschaftlichen Vorteile betonte. „Der gewonnene Handlungsspielraum...

  • 21.10.16
Politik
Staudacher will sich per Petition gegen die Kürzungen einsetzen
2 Bilder

FPÖ fordert gratis Impfungen für Florianis

Kaiser gibt Ausrüstungs-Check für Feuerwehren in Auftrag. FPÖ wehrt sich. BEZIRK SPITTAL (ven). Landtagsabgeordneten Christoph Staudacher brennt es wieder einmal unter den Nägeln: Er fordert bessere Bedingungen für die Freiwilligen Feuerwehren (FF) im Land und spricht sich gegen die von Landeshauptmann Peter Kaiser angekündigten Kürzungen im Feuerwehrwesen aus. Glaube fehle "Ich hör die Botschaft wohl, allein mir fehlt der Glaube!", so kommentiert Feuerwehrsprecher der FPÖ Kärnten...

  • 28.09.16
  •  1
  •  1
Politik
Herbert Brunsteiner, Elisabeth Kölblinger und Robert Berghammer möchten den Aufgabenkatalog der Stadt ausmisten.

Stadt sucht Einsparpotenzial

Aufgaben sollen bei der nächsten Budgetklausur aussortiert werden VÖCKLABRUCK. "Wir haben seit mehren Jahren konstante Einnahmen von rund 36 Millionen Euro, dabei ist keine Steigerung in Sicht. Die Ausgaben werden aber immer mehr", berichtet der Vöcklabrucker Bürgermeister Herbert Brunsteiner (ÖVP). Deshalb habe man bei der Budgetklausur im Juni gemeinsam mit allen Fraktionen die Weichen für Einsparungen gelegt. "Wir möchten bei der nächste Klausur im Herbst den Aufgabenkatalog des...

  • 24.08.16
Lokales
Diesen Leserbrief hat Renate Ratzenböck aus Uttendorf verfasst.

Leserbrief: "Medizinische Versorgung - krank sein, wenn ja, bitte mit System!"

Die folgenden Zeilen stammen von Renate Ratzenböck in Uttendorf Das politische System österreich- und europaweit befindet sich in der Krise. Das wird uns tagtäglich vor Augen geführt. Zu dieser Krise gehört auch das bewusste Herunterfahren unseres Gesundheitssystems. Praxen werden nicht nachbesetzt, der Pflegegeldbezug wird erschwert, die ärztliche Notversorgung reduziert, Hausapotheken zugesperrt, Impfstoffengpässe und ewig lange Wartezeiten für bestimmte Untersuchungen. Hallo - es geht hier...

  • 13.01.16
  •  2
Politik

UHS Ried kritisiert zukünftige Sparmaßnahmen im Bildungssektor- Reform soll nicht vom Geld bestimmt werden

Finanzminister Hans Jörg Schelling teilte in seiner Budgetrede mit, im Bildungsbereich geldbedingten Reformbedarf zu erkennen. Hier hofft er auf Sparmaßnahmen im Zuge der Bildungsreformkommission, die ihre Ergebnisse am 17. November verkünden wird. Die Ortsgruppe Ried der Union Höherer Schüler OÖ kritisiert diese geplanten Maßnahmen zur Einsparung. Die Reform soll von nötigen Verbesserungen dominiert und nicht von Sparmaßnahmen bestimmt werden. „Meiner Meinung nach ist der Bildungsbereich...

  • 19.10.15
Lokales

Meinung: Aus dem Papier wird langsam Alltag

Nun ist es so weit: Die Sparmaßnahmen des Landes haben den Verein Vitamin R in Radenthein wie eine sprichwörtliche Watschen ins Gesicht getroffen. Dass es Kürzungen bei Budget und Förderungen geben würde, wusste man. Doch nun sind die Auswirkungen direkt spür- und auch erlebbar. Die Folge: Fünf Dienstverträge mussten gekündigt werden. Nur mit Müh und Not und mit Hilfe von spendablen Clubs kann das wichtige soziale Hilfsangebot im ländlichen Raum weiter bestehen. Hier wird an der falschen...

  • 06.10.15
Politik
21 Bilder

Oberpinzgau: Im Gesundheitswesen herrscht großer Unmut

Zahlreiche Ärzte und andere Experten ergriffen beim "Forum Gesundheit Oberpinzgau" das Wort. MITTERSILL (cn). Bei der von NR-Abg. Walter Bacher und LAbg. Karl Schmidlechner (beide SPÖ) organisierten Veranstaltung - mit dabei waren viele Ärzte und andere im Gesundheitsbereich tätige Menschen aus der Region sowie jeweils ein Vertreter der Salzburger Gebietskrankenkasse und der Ärztekammer - standen vier Themen auf dem Programm: Die Streichung des nächtlichen Bereitschaftsdienstes der Hausärzte...

  • 02.10.15
Politik

Leserbrief: "Nicht-Nachbesetzung der Radiologie-Praxen im Pinzgau"

Die folgenden Zeilen stammen von Albert Herzog, Unternehmer in Zell am See Wer kennt sie nicht, die überfüllten Arztpraxen, die teilweise zum stundenlangen Warten auffordern, um dann vom Arzt seines Vertrauens endlich die entsprechende Behandlung zu bekommen. Bei einem Besuch in einem der beiden Radiologischen Praxen bekommt man es immer mit vollen Warteräumen zu tun. Trotz fleißiger Assistenten und Ärzten bedarf es einiger Zeit, um zu seinem „Foto“ und zur Diagnose zu kommen. Aber sie sind...

  • 22.09.15
Wirtschaft
IV-Präsident Christoph Kulterer ist mit der Entwicklung der Industrie zufrieden: Positive Stimmung seit 18 Monaten

Industrie sieht keine Vision für das Land Kärnten

Der Kärntner IV-Präsident ist für Sparen an unproduktiven Ausgaben und kritisiert fehlende Vision im Land. "Man darf nicht mit der Gartenschere herumtrimmen", mahnt Christoph Kulterer, Präsident der Industriellenvereinigung, zu "guten Überlegungen", wenn es um das Sparen in Kärnten geht. Und ruft gleichzeitig zu echten Reformen auf: "Man muss den Garten neu anlegen." Gefahr sieht er im "Sparen bei Ausgaben, die direkt in die Wirtschaft gehen". Diese würden nämlich Produktivität bringen....

  • 28.07.15
Politik
Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach: "Ich halte nichts von Politikern als Buchhalter – sie müssen gestalten!"

Goach fordert "Einsparungen mit sozialer Symmetrie" vom Land Kärnten

Günther Goach ist für gute Schulungen des AMS und mahnt soziale Ausgewogenheit beim Sparen im Land Kärnten ein. KLAGENFURT. "23.000 Menschen in Kärnten, die ohne Arbeit sind – das kann uns nicht befriedigen", sagt Günther Goach klar, auch wenn Kärnten innerhalb Österreichs "keine schlechte Lage" hat. "Es sind in Kärnten 4.500 Menschen mehr in Beschäftigung als vor der Krise." In Freude zeigt er den Rückgang der Schulungen – "2014 waren es acht Prozent, 2015 sind es 13" – zugunsten von...

  • 14.07.15
Lokales
31 Bilder

Elternvereine diskutierten über Schulstandort

In der Debatte um den Standort der Volksschule in der Gemeinde Krems kamen nun die Eltern zu Wort. KREMS (ven). Nicht nur im Gemeinderat diskutiert man über den zukünftigen Standort der Volksschule in der Gemeinde Krems, nun haben auch Elternvertreter zur Podiumsdiskussion mit allen Verantwortlichen geladen. Mit allen Beteiligten Mit dabei neben Bürgermeister Johann Winkler und der Gemeindeführung auch Pflichtschulispektorin Barbara Bergner, Schuldirektorin Gerlinda Pacher,...

  • 31.05.15
Lokales
Der Kremser Gemeindevorstand mit Vizebürgermeister Gottfried Kogler (ÖVP), Vizebürgermeister Christian Penker (SPÖ), Bürgermeister Johann Winkler (SPÖ) und Guntram Peter Kaßmannhuber (Liste Krems)
36 Bilder

Kremsbrücke vs. Eisentratten: Schulen im direkten Vergleich

Die WOCHE traf sich mit dem Kremser Gemeindevorstand, um sich ein Bild von den Gebäuden der Volksschulen Kremsbrücke und Eisentratten zu machen. KREMS (ven). Die Schließung der Expositur Kremsbrücke ist fix, nun beschäftigt die Debatte um den künftigen Standort der Volksschule Krems den Gemeinderat. Zur Auswahl steht das Gebäude der Volksschule Eisentratten sowie das der geschlossenen Expositur. Die WOCHE traf sich mit dem Gemeindevorstand und Amtsleiter Christian Zirknitzer zum...

  • 27.05.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.