Trauerbegleitung

Beiträge zum Thema Trauerbegleitung

Lokales

Trauercafé in Wängle

WÄNGLE. Das nächste Trauercafé findet am Dienstag, den 31. Jänner von 14:30 bis 16:30 Uhr im Widum Wängle statt. Das Trauercafé ist ein offenes Angebot für alle, die den Tod eines nahen Menschen betrauern und dabei nicht allein sein wollen. In ruhiger und verständnisvoller Atmosphäre besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Gleichgesinnten. Selbstverständlich bleiben die Gespräche in diesem Kreis vertraulich. Sie können auch schweigend etwas trinken, zuhören und so...

  • 20.01.17
Leute
Ein Freund, ein Clown, ein Seelenverwandter, ein Überzeugungstäter . . . meine Trauer um ihn ist groß . . .
4 Bilder

Mein Nachruf zum Tod des Clowns Anas al-Basha aus Aleppo . . .

Der Sozialarbeiter im Clownsgewand Anas al-Basha hat bei einem Raketenangriff der Russen sein Leben verloren . . . im Zentrum "Raum für Hoffnung" betreute er mit verschiedenen pädagogischen und therapeutischen Ansätzen Kinder und Jugendliche, die aufgrund des Dauerbeschusses stark traumatisiert waren, deren Leben am seidenen Faden hängt . . . Hunger und Durst, Schlaflosigkeit und Alpträume waren die ständigen Begleiter der Zielgruppen . . . immer wieder wurde Anas al-Basha davor gewarnt, das...

  • 11.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

"Offener Austausch" Dieser Abend will keinen Impuls geben, sondern von Beginn an den TeilnehmerInnen einen offenen Austausch bieten. Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. Diese Abende wollen einerseits einen...

  • 08.12.16
Gesundheit

Sünde Suizid? Spirituelle Themen im Bereich Suizid

Sünde Suizid? Spirituelle Themen im Bereich Suizid Der Suizid und der Umgang kirchlicher und religiöser Verantwortungsträger stellt Menschen vor besonderen spirituellen Fragen. Der Impuls möchte auf einige Themenbereiche eingehen und zur eigenen spirituellen Reflexion anregen. Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese...

  • 08.12.16
Gesundheit

Warum? Eine Frage mit Auswirkung auf die Familie nach Suizid

Warum? Eine Frage mit Auswirkung auf die Familie In der Zeit nach dem Suizid steht sehr häufig die Frage nach dem Warum im Mittelpunkt. Allerdings kann diese Frage sehr unterschiedlich gestellt werden. Diese Unterschiedlichkeit und der Umgang mit dieser Frage hat Auswirkungen auf die Familie. Darüber soll gesprochen werden. Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht...

  • 08.12.16
Gesundheit

Suizidalität oder Pubertät

Suizidalität oder Pubertät Die Pubertät ist für viele Eltern eine sorgenvolle Zeit. Gibt es im Umkreis des Jugendlichen einen Suizid oder äußert der Jugendliche Suizidabsichten vergrößert sich nur noch mehr die Sorge um das eigene Kind. Wie soll man damit umgehen? Das möchte der Impuls klären. Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Schuldgefühle und Schuldzuweisungen in der Familie bei Suizid

Schuldgefühle und Schuldzuweisungen in der Familie Schuldgefühle und Schuldzuweisungen können den Trauerprozess komplizierter machen. Der Impuls möchte aufzeigen, welchen Sinn Schuldgefühle und Schuldzuweisungen haben und welche Möglichkeiten des Umgang es damit gibt. Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen. Trauernde werden in ihrem Prozess...

  • 08.12.16
Lokales

Trauercafé in Wängle - Nahrung für die Seele

Wängle: Widum | WÄNGLE. Das nächste Trauercafé findet am Dienstag, den 29. November 2016 von 14:30 bis 16:30 Uhr im Jugendraum des Widums Wängle statt. Das Trauercafé ist ein offenes Angebot für alle, die den Tod eines nahen Menschen betrauern und dabei nicht allein sein wollen. In ruhiger und verständnisvoller Atmosphäre besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Gleichgesinnten. Selbstverständlich bleiben die Gespräche in diesem Kreis vertraulich. Sie können auch...

  • 17.11.16
Freizeit

Café für die Seele in Eferding

Am Freitag, 25. November wird von 14 bis 16 Uhr zum Trauercafé geladen. Im Rot-Kreuz-Haus in Eferding (Vor dem Linzer Tor 10) findet ein Nachmittagskaffee statt, bei dem Trauernde sich untereinander austauschen können. Ziel ist neue Kontakte zu knüpfen, gemeinsam zu lachen und zu weinen. Begleitet wird das Trauercafe von ausgebildeten ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen des Mobilen Hospizes Eferding. Das Angebot ist unverbindlich und kostenlos und richtet sich an trauernde Menschen –...

  • 09.11.16
Lokales
5 Bilder

Mit dem Tod umgehen können

Neues Ausbildungsprogramm für Trauerbegleiter im Bezirk Eferding ST. MARIENKIRCHEN, BEZIRK. Allerheiligen steht vor der Türe, und die Feuerbestattung OÖ in St. Marienkirchen besteht nun auch seit einem Jahr. Wichtiger Schritt von Anfang an: Menschen den Prozess der Kremierung genau zu erklären. "Unser Anliegen ist es, etwas dem Tabu Tod entgegenzusetzen. Im Rahmen unserer öffentlichen Führungen und Gruppenangebote konnten wir bereits 5.000 Interessierte bei uns begrüßen", so Betriebsleiter...

  • 29.10.16
Gesundheit
Mag. Fritz Käferböck-Stelzer, Betriebsseelsorger Linz-Land

Abstand gewinnen und Platz schaffen für Neues

"Trauern ist wichtig, um in den verschiedenen Formen der Trauerbewältigung immer mehr Momente zu finden, mit der Situation des Verlustes eines geliebten Menschen, des Arbeitsplatzes, einer Trennung umgehen zu lernen". BEZIRK (ros). Nicht nur zu Allerheiligen ist der Gedanke an Tod und Trauer präsent. Doch gerade in dieser Gedenkzeit an die Verstorbenen kann man das Tabuthema Tod und die damit verbundene Trauer nicht ausblenden. "Menschen brauchen beim Trauern Menschen. Menschen, die einfach da...

  • 29.10.16
Gesundheit
Hospizteam Oberpullendorf (v.li.): Franz Poosch, Renate Rendl, Gabriele Renhofer, Gerlinde Schoberwalter, Martha Seidl, Herta Decker, Karin Jestl, Maria Diakon, Christine Drimmel, Roswitha Schreiner, Felix Buszolich, DGKS Petra Schwarz

Die wertvolle Arbeit der Hospizmitarbeiter im Bezirk Oberpullendorf

Ehrenamtliche begleiten unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen, helfen durch die Zeit der Trauer, im Krankenhaus oder Altenwohnheim und veranstalten das monatliche Trauercafe. BEZIRK OBERPULLENDORF. Themen wie Verlust, Trauer und Tod werden gerne tabuisiert. Beim Verlust eines geliebten Menschen wird unser Leben erschüttert, wir sind mit dem Abschiednehmen und Aufgebenmüssen von Kontrolle konfrontiert. Es geht um eine Grenzsituation im Leben, die uns verändert, die uns aber auch den...

  • 25.10.16
Lokales
Doris Flandorfer hilft Hinterbliebenen, mit ihrer Trauer umzugehen und ihre Gefühle auszusprechen.
6 Bilder

Favoriten: Hilfe in dunkler Stunde

Die Favoritnerin Doris Flandorfer bietet Trauerbegleitung an. Dabei ist es ihr wichtig, den erlittenen Verlust zur liebevollen Erinnerung an den Verstorbenen zu wandeln. "Ich beschäftige mich mit dem Thema Trauer eigentlich schon immer. Immer wieder sind Menschen auf mich zugekommen, um mit mir über den Verlust eines geliebten Menschen zu sprechen, auch Fremde auf der Straße", erzählt Doris Flandorfer. "Während meiner Ausbildung zur Trauerbegleitung bin ich einmal spazieren gegangen, als...

  • 22.10.16
  •  2
Lokales
Diakon Manuel Sattlberger
3 Bilder

Der Tod und die Trauer gehören zum Leben

ST. VALENTIN. In unserer Gesellschaft sind Themen wie Tod und Sterben weitgehend aus unseren Alltag verbannt. Dennoch wird jeder im Laufe seines Lebens irgendwann einmal mit dem Tod eines Angehörigen oder Freundes konfrontiert. Gefühle, die man bisher in dieser Stärke nicht kannte, bestimmen plötzlich den Alltag. Einer der persönlich und beruflich mit diesem Thema immer wieder zu tun hat, ist Diakon Manuel Sattelberger aus St. Valentin. Nicht nur, dass er selbst den Verlust seines Bruders...

  • 21.10.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Begleiteter Austausch von Betroffenen Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen....

  • 14.10.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.