Umstieg

Beiträge zum Thema Umstieg

Umsteigen auf Öffis leicht gemacht: mehr Park&Ride-Flächen und Fahrradabstellplätze entlang der Lokalbahn und der S-Bahn.

Umsteigen leicht gemacht
Mehr Park&Ride und Radabstellplätze im Flachgau

Das Umsteigen auf Bus und Bahn soll leichter werden. Deshalb entstanden im Flachgau zusätzliche Park & Ride- und Radabstellplätze.  FLACHGAU. Immer dichter wird das Angebot an Park & Ride-Plätzen entlang der Bahnstrecken im Land. „Wir haben heuer wieder kräftig investiert. Um 1,36 Millionen Euro wurden heuer neue Abstellplätze für Autos und Fahrräder geschaffen. 35 davon sind Radboxen, die sehr gefragt sind“, sagt Landesrat Stefan Schnöll. „Wir werden auch in Zukunft den...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Park+Ride-Anlagen sind wichtig.

ÖBB - Park+Ride
ÖBB und Partner erweitern das Park+Ride-Angebot in Tirol

TIROL (niko). Dem Angebot an Park+Ride sowie Bike+Ride-Plätzen kommt beim Umstieg vom Individualverkehr auf die Bahn entscheidende Bedeutung zu. Die ÖBB sind deshalb ständig dabei, die Kapazitäten auszubauen und zu optimieren. Dazu wird gemeinsam mit dem Land Tirol und den Gemeinden als wichtigen Partnern an mehreren Projekten in Tirol gearbeitet. Neben aktuellen in Bau befindlichen Großvorhaben laufen auch intensive Planungen für weitere Projekte. An anderen Bahnhöfen steht die letzte Etappe...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
St. Martin ist jetzt "ölkesselfrei" LH-Stv. Heinrich Schellhorn überreichte das passende Ortsschild an Bgm. Johannes Schlager. Im Hintergrund Margret Forte, Thomas Kainhofer, und Georg Gappmaier (alle Aktion e5) sowie Herbert Klieber, der im sanierten alten Gemeindehaus eine Federkielstickerei betreibt.
2

Unsere Erde
St. Martin ist jetzt eine "ölkesselfreie" Gemeinde

„Raus aus dem Öl“ hieß es vor Kurzem für die Gemeinde St. Martin. Sie nutzte die Förderung des Landes Salzburg für alternative Energieformen und stieg von Erdöl auf Holzpellets um, somit darf sich der Ort am Tennengebirge als „ölkesselfreie Gemeinde“ bezeichnen. ST. MARTIN. Im Sportlerheim und im alten Gemeindegebäude sorgen jetzt umweltfreundliche Pelletsheizungen bzw. eine Solaranlage für die nötige Wärme. „Klimaschutz beginnt in unserem unmittelbaren Lebensraum, in den Gemeinden und...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Margret Forte, Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Thomas Kainhofer, Bürgermeister Johannes Schlager, Georg Gappmaier, Herbert Klieber.

Energieumstieg
Schluss mit den Ölkesseln in St. Martin

St. Martin am Tennengebirge darf sich jetzt offiziell als „ölkesselfreie Gemeinde“ bezeichnen. Im Sportlerheim und im alten Gemeindegebäude sorgen jetzt umweltfreundliche Pelletsheizungen für die nötige Wärme. ST. MARTIN. Das örtliche Sportlerheim, in dem Fußball-, Tennisclub und Eisschützen ihre Heimstätte haben, hat zusätzlich zu den alternativen Energieformen eine Solaranlage bekommen. Im alten Gemeindegebäude sind eine Federkielstickerei mit Verkaufsraum und Werkstatt, ein...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Lurnfelds Bürgermeister Gerald Preimel (SPÖ).

Umweltschutz
Das Lurnfeld wird ölkesselfrei

Die Marktgemeinde Lurnfeld unterstützt ab sofort den Umstieg von einer Ölheizung oder Gasheizung auf alternative Heizsysteme. LURNFELD. Die Marktgemeinde Lurnfeld setzt sich für den Klima-, Umwelt- und Naturschutz ein und will nun „ölkesselfrei“ werden. Daher hat die Gemeinde den Entschluss gefasst, den Umstieg von einer Öl- oder Gasheizung auf alternative Heizsysteme wie Biomassekessel, Wärmepumpen oder Fernwärmeanschluss mit einem Beitrag von 1.500 Euro zu fördern. Die Aktion läuft bis...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Seit 1. September gilt ein Verbot von Ölheizungen im Neubau in Oberösterreich

"Raus aus dem Heizen mit Öl"
Heizen mit erneuerbarer Energie: Bis zu 8.900 Euro Förderung für Umstieg

Verlängerung der Bundesförderung gibt oö. Landes-Initiative „Raus aus dem Heizen mit Öl“ zusätzlichen Schub OÖ. „Wir haben ein klares Ziel: Oberösterreich soll zu einem Land der erneuerbaren Energien werden. Hier bekommen wir nun durch den Bund erfreulicherweise wieder zusätzlichen Rückenwind für unser 3er-Paket für ‚Raus aus dem Heizen mit Öl‘ in Oberösterreich", sagt Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner. "Denn das Nachhaltigkeitsministerium hat unsere mehrfache Forderung,...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Kinder Simon und Luisa plus Bio-Landwirt Franz Gasnarek.
3

St. Leonhard: Mit Haselnuss und Austernpilz zum Erfolg

Bio-Landwirt Franz Gasnarek aus St. Leonhard begibt sich mit "Mostviertler Exoten" auf neue Wege. ST. LEONHARD. Wer liebt nicht den cremigen Haselnuss-Aufstrich auf seinem Frühstücksbrot? Und dieser soll demnächst aus dem Bezirk Melk kommen. Bio-Bauer Franz Gasnarek aus Oed bei Haslach (St. Leonhard) ist stolzer Besitzer der ersten Haselnussbaum-Plantage in der Gegend. Doch die Nüsse alleine reichten ihm nicht: Er betreibt zusätzlich eine Austernpilzzucht. Zum Umdenken "gezwungen" "Eine...

  • Melk
  • Daniel Butter
Fritz Enzinger (l.) bei der Ennstal Classic. Foto: EC/Huber
2

Neue Aufgaben für Enzinger

Porsche steigt in Formel E ein, Fritz Enzinger leitet das Projekt. Auch die Formel 1 ist noch nicht vom Tisch. OBERWÖLZ. So richtig genießen kann Porsche-Teamchef Fritz Enzinger seinen Heimaturlaub in Oberwölz derzeit wahrscheinlich nicht. Schließlich laufen die Vorbereitungen für eine neue Aufgabe bereits auf Hochtouren. Herausforderung Porsche wird nach der laufenden Saison das Engagement in der Langstrecken-WM beenden und ab 2019 in die Formel E einsteigen, das wurde vergangene Woche...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber

Schienenersatzverkehr

Nur noch bis Freitag ist die Zugverbindung auf der Strecke der S40 unterbrochen. KLOSTERNEUBURG. Nur noch bis Freitag müssen Zugfahrer auf die Fahrzeiten der Schnellbahnlinie S40 Acht genommen werden. Zwischen Wien Franz-Josefs-Bahnhof und Klosterneuburg-Weidling können in dieser Zeit an Werktagen einige dieser Züge nicht fahren. Als Ersatz haben Sie die Möglichkeit die REX-Züge mit zusätzlichem Halt in Klosterneuburg-Weidling bzw. die Regionalbusse des VOR zwischen Wien Heiligenstadt und...

  • Klosterneuburg
  • Marion Pertschy
Salzburger Hauptbahnhof

Die Salzburger würden gerne mehr Bahn fahren – gäbe es häufigere Verbindungen

VCÖ-Bahntest zeigt: Fahrgäste erleben die Bahn pünktlicher, wünschen sich aber bessere Anschlüsse und mehr Verbindungen. Salzburger Hauptbahnhof ist erstmals bester Bahnhof Österreichs. Was müsste passieren, damit Salzburgs Bahnfahrer noch häufiger in den Zug steigen? Das wurde im aktuellen VCÖ-Bahntest gefragt. Die häufigste Antwort: Häufige Zugverbindungen vor allem abends. "Die Arbeitszeiten werden immer flexibler. Deshalb brauchen heute viele Pendlerinnen und Pendler auch außerhalb der...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
Bürgerlisten-Gemeinderat Bernhard Carl
2

Bürgerliste kritisiert SPÖ-Klubobmann Auinger wegen "Klientelpolitik"

Als Porschebetriebsrat setzt sich Bernhard Auinger für einen Mitarbeiter-Parkplatz mit 621 Stellplätzen ein Bürgerlisten-Gemeinderat Bernhard Carl schäumt: "Wir werden dem Garagen-Projekt Schallmoos auf keinen Fall zustimmen", so der Ganzjahres-Radfahrer vor dem morgen, Donnerstag anstehenden Planungsausschuss. Carl: Neue Parkplätze für Porsche-Mitarbeiter, aber alle anderen sollen auf Öffis umsteigen" Hintergrund: Die Firma Porsche plant, für ihre Mitarbeiter ein Parkhaus mit 621...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
2

"Der Bus ist unsere Lebensader"

Ein unverlässlicher Bus ärgert die Bürger im Westen Innsbrucks. INNSBRUCK. Die Unverlässlichkeit des Kranebitter-Zubringerbusses "LK" verärgert viele Öffifahrer. "Der Bus ist unsere Lebensader. Man ist sich nicht sicher, ob er bei der Technik verspätet ist oder komplett ausfällt. Wir wollen ja nur, dass irgendwie kommuniziert wird, damit man nicht umsonst auf den Bus wartet", meint beispielsweise Hildegard Auer, Obfrau der Initiative Lebensraum Kranebitten. Beim Thema Busverkehr wurde es am 27....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)

St. Leonhard teilt ein Elektroauto!

ST. LEONHAED/HW.Als erste Gemeinde im Bezirk Krems startete St. Leonhard vor kurzem ein Carsharing Projekt. Was bisher auf Großstädte beschränkt gewesen zu sein scheint, wird für immer mehr Personen auch in kleineren Gemeinden in Niederösterreich zum Thema. In St. Leonhard teilen sich zurzeit 13 Personen und Vereine ein Elektroauto und sind begeistert von den ersten Ausfahrten. Ein halbes Jahr nachdem die Idee geboren wurde ist es nun soweit. Der Hauptgrund für die Nutzer mitzumachen ist der...

  • Krems
  • Doris Necker

Linz erwägt umstieg auf Linux

Erfreut zeigt sich der freiheitliche Fraktionsobmann Markus Hein, dass seine Idee - Linux in der Verwaltung einzusetzen eine breite Zustimmung im Linzer Gemeinderat gefunden hat und einstimmig angenommen wurde: „Wir konnten alle anderen Fraktionen davon überzeugen, dass Linux eine wirkliche Alternative für das proprietäre Betriebssystem Windows ist. Damit kann in der Verwaltung viel Geld gespart werden.“ Als Vorbild für den freiheitlichen Antrag diente die Stadt München, die mittlerweile ihre...

  • Linz
  • Stefan Paul Miejski

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.