Verkehrslösung

Beiträge zum Thema Verkehrslösung

Phase 1 startet mit einem Kapazitätentest in der Grazer Straße – Neugasse, welcher von August 2021 bis März 2022 durchgeführt werden soll.
Video 2

Verkehrsprojekt (+ Video)
Gleisdorf testet die Kapazitäten im Einbahnring

Der Gleisdorfer Ring wird einem Kapazitätstest unterzogen. Damit soll der Verkehr zukunftsfit werden. Der Gleisdorfer Einbahnring ist durch zunehmenden Durchzugsverkehr, welcher mit Lärm und Schadstoffen Hand in Hand geht, den nicht vorhandenen Radwegen und einer Gesetzesänderung, welche den Einbahnring an bestimmten Stellen gesetzesunzulässig macht, in den letzten Jahren aufgefallen. Mit 1. August startet das Großprojekt nun mit einem Kapazitätstest, der bis etwa Ende März 2022 dauert. Das...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine Ploder
Einige Gründungsmitglieder der "Radfreunde Perg West": Renate De Kruijff, Robert Luftensteiner, Wolfgang Lindner, Michael Prammer, Fred Ebner und Daniel Wöckinger (von links).

"Perg West"
Radfreunde: "Wir alle sind Verursacher der Verkehrslawine"

Eine überparteiliche Gruppe mit Mitgliedern aus mehreren Gemeinden des Bezirks Perg hat sich zusammengeschlossen, um andere Menschen zu motivieren, aufs Rad umzusteigen – die "Radfreunde Perg West". BEZIRK PERG. "Wir gehen unter in der Verkehrslawine. Alle sind wir Verursacher, und fast alle stört es", so der Anstoß der jüngst gegründeten Pro-Fahrrad-Initiative im Bezirk Perg. Die "Radfreunde Perg West", die dem Verein „Radlobby OÖ“ angehören, möchten attraktive Verkehrslösungen anbieten. Was...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Symbolbild
2

Entschließungsantrag des Nationalrats wird als „wenig sinnvoll“ deklariert
Tunnelvariante lässt keine Brücken schlagen!

Völliges Unverständnis im Land Vorarlberg für vom Nationalrat beschlossenen Entschließungsantrag zur Prüfung einer Tunnelvariante Der am vergangenen Montag vom Nationalrat beschlossene Entschließungsantrag zur Prüfung einer Tunnelvariante zwischen der Schweizer N13 und der Vorarlberger A14 Rheintalautobahn – als scheinbare Alternative zur S18 – stößt bei Landesrat Marco Tittler und Bürgermeister von Hohenems, Dieter Egger, auf völliges Unverständnis. Bei der angeführten Tunnelvariante bei...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Kämpft seit Jahren auf allen Ebenen für einen Verkehrsknoten in Gösting: Bezirksvorsteher-Stellvertreter Alexis Pascuttini.

Alexis Pascuttini
S-Bahn-Knoten in Gösting gefordert

Gösting will in den aktuell hochkochenden Verkehrsdiskussionen nicht vergessen werden. Ein S-Bahn-Knoten werde dringend gebraucht. Bezirksvorsteher-Stellvertreter Alexis Pascuttini (FPÖ) meldet sich zu Wort: "Die kürzlich präsentierten U-Bahn-Pläne für Graz stellen sicherlich die ,Champions-League-Variante' des Ausbaus des öffentlichen Verkehrs dar und sind eine positive, begrüßenswerte Vision. Wichtig wäre es aber, sich nicht nur schönen Modellen und träumerischen Visionen hinzugeben, sondern...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Die beiden Bürgermeister Dieter Helms (Pinsdorf) und Stefan Krapf (Gmunden) mit dem am Dienstag unterschriebenen Vertrag.
4

Fertigstellung Anfang 2022
Spange Gmunden-Pinsdorf wird endlich Wirklichkeit

Mehr als drei Jahre haben Gmunden und Pinsdorf auf einen Ersatz für die beim Bahnhofsneubau gekappte Straßenverbindung gewartet. Jetzt haben die ÖBB, die zwei Drittel der Kosten tragen werden, endgültig grünes Licht gegeben. GMUNDEN, PINSDORF. In dieser Woche ist die ersehnte Unterschrift der ÖBB unter jenen Gestattungsvertrag eingelangt, der noch fehlte, um mit den Bau der Spange Gmunden-Pinsdorf beginnen zu können. Die Bevölkerung beider Gemeinden wartet schon seit mehr als drei Jahren auf...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Verkehrsexperte Prof. Dr. Hermann Knoflacher sprach in Weiz über eine "Zukunftsfähige Gestaltung des Verkehrs"

Abschlusskonferenz
Plädoyer für autofreie Innenstadt

Ein Plädoyer für eine autofreie Innenstadt: „Es gibt keine Freiheit der Verkehrsmittelwahl, sie wird durch die Strukturen – vor allem die Raumplanung – vorherbestimmt!“ Das war eine der durchaus provokanten Aussagen von Prof. Dr. Hermann Knoflacher von der TU Wien. Der bekannte Verkehrsexperte hielt zum Thema „Zukunftsfähige Gestaltung des Verkehrs“ das Hauptreferat des Seminars zur nachhaltigen Pendlermobilität im Kunsthaus Weiz, mit dem das EU-Projekt „Smart Commuting“ unlängst zu Ende...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
Stattersdorfer Hauptstraße entschärfen: Ortsparteiobmann Josef Zwettler, Ferdinand Kickinger und VP-Stadtrat Markus Krempl-Spörk.

Stattersdorf
Bürger machten Druck – Gefahrenzone wird entschärft

Die Stattersdorfer Hauptstraße soll sicherer werden. Stadt und Land einigen sich auf Machbarkeitsstudie. ST. PÖLTEN (pw.) Sicherheit ist an einer stark befahrenen Hauptverkehrsverbindung das Um und Auf. Schon seit Längerem wird über die Situation an der Kreuzung der Stattersdorfer Hauptstraße, der Karl-Maisel-Straße und der Alten Landstraße diskutiert und eine Entschärfung der Gefahrenzone gefordert. Schlechte Sicht, Haltestellen und Geschwindigkeitssünder sind den Anrainern schon ein Dorn im...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Binderholz sollte das Anschlussgleis nützen.
2

Binderholz Hallein
Mit 54.000 Lkw-Fahrten jährlich droht Verkehrskollaps

Seit einiger Zeit gibt es von der Firma Binder Bemühungen, das vor fünf Jahren stillgelegte Gelände mit den riesigen Gebäuden, wo mitteldichte Faserplatten hergestellt wurden, wieder zu aktivieren. HALLEIN. Das Gelände der ehemaligen Solvay/Halvic Betriebe ist eines der letzten großen Industriegebiete Salzburgs. In der Zwischenzeit haben sich dort etliche Betriebe angesiedelt. Wie die Firma Binder der Stadtgemeinde mitteilt, sollen 200 Arbeitsplätze entstehen und Fertigbauteile aus Massivholz...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Josef Wind

Nach Baustelle
Neue Verkehrslösung für Grünmarkt und Zieglergasse

Die Baustelle Grünmarkt ist abgeschlossen, nun gelten für die Bereiche Grünmarkt und Zieglergasse neue Verkehrslösungen. Hier die wichtigsten Details. STEYR. Der Grünmarkt ist in Richtung Stadtplatz einspurig befahrbar. Vom Stadtplatz kommend können nur Taxis in der Zeit von 20 Uhr bis 6 Uhr am nächsten Morgen, Busse, Lkw mit mehr als 3,5 Tonnen, Fahrzeuge des Straßendienstes und Radfahrer in Richtung Vorlandbrücke fahren. Es gibt ein Umkehrverbot auf dem Grünmarkt. Vor dem Postgebäude sind...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Bezirksvorsteher Karl Christian Kvas sieht Handlungsbedarf bei der Eisenbahnkreuzung Sternäckerweg.

GKB-Kreuzungen
Bahnunterführungen: Auch Liebenau sieht Handlungsbedarf

Staub aufgewirbelt haben die Planungen zu Unterführungen gefährlicher Eisenbahnkreuzungen in Graz beim Liebenauer Bezirksrat: Die WOCHE berichtete in der vergangenen Ausgabe über die ins Auge gefassten baulichen Änderungen an fünf Standorten, zu denen die Eisenbahnkreuzung am Sternäckerweg im Bereich des Murparks nicht gehört. Liebenau sucht Lösung Der Bezirksvorsteher von Graz-Liebenau, Karl Christian Kvas, die überwiegende Mehrheit der Mandatare im Liebenauer Bezirksrat sowie die vielen...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
Der zweite Tunnel zum Norbertinum wird jetzt doch geöffnet und ein Radweg.

Zweiter Tunnel wird Radweg
Lösung für Norbertinum-Auffahrt

TULLNERBACH. Im Februar 2018 wurde das Projekt "Wienerwaldgymnasium Neubau" vorgestellt. Seitdem wurde auch nach einer Lösung gesucht, um die Auffahrt zum Norbentinum, die bereits seit Jahren überlastet ist,  neu zu gestalten. Der Tunnel, der von der B44 zum Gymnasium führt, ist bereits jetzt komplett ausgelastet, die Anrainer der Schubert-Siedlung genervt von der massiven Verkehrsbelastung. Die Öffnung des zweiten Tunnels für den Verkehr wurde dehalb schon länger von Anrainern gefordert, die...

  • Purkersdorf
  • Brigitte Huber
2

Fügen: Vom Schloss und der Straße

FÜGEN (fh). Im Schloss Fügen sind die Bauarbeiten voll im Gange. Nachdem kürzlich noch die Archäologen der Universität Innsbruck vor Ort waren um sicherzustellen dass sich auf dem Areal des Schlosses keine erhaltungswürdigen Artefakte bzw. historisch bedeutsame Gemäuer befinden sind die Tiefbauarbeiten nun bereits voll im Gange. Bürgermeister LAbg. Dominik Mainusch: "Die Archäologen haben alles geprüft und auch Gemäuer aus dem 15 bzw. 16 Jahrhundert gefunden jedoch ist nichts Erhaltenswürdiges...

  • Tirol
  • Florian Haun
Die Bürgermeister Christian Abenthung, Josef Singer und Markus Haid sind sich mit ihren Amtskollegen aus Mutters, Natters und Grinzens (nicht im Bild) ebenso einig wie mit LHSTv. Josef Geisler und .Christian Molzer

Region
Neues Angebot zur Lösung des Verkehrsproblems

In den letzten Monaten arbeiteten die Gemeinden des Planungsverbandes Westliches Mittelgebirge intensiv an gemeinsamen Verkehrslösungen. Nun liegt ein einstimmiger Beschluss über kurz- und mittelfristig umsetzbare Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilität im Westlichen Mittelgebirge vor. Konkret wollen die sechs Gemeinden ein attraktives Angebot für den Alltagsradverkehr schaffen, Gestaltungsmaßnahmen in den Ortszentren setzen und die Sicherheit für Fußgänger erhöhen. „Wir haben in einem...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Die Stadt Spittal will eine nachhaltige Verkehrslösung umsetzen

Stadtverkehr
Neues Verkehrskonzept für Spittal auf Schiene

Ende Februar werden die in den nächsten Jahren geplanten Maßnahmen vorgestellt. Bevölkerung und Interessensgruppen wurden eingebunden. SPITTAL. In den vergangenen Jahrzehnten wurden in Spittal zahlreiche mögliche Verkehrskonzepte diskutiert, umgesetzt wurde bis dato keines. Doch nun will man Schritt für Schritt ein mit der Technischen Universität (TU) Wien erarbeitetes Konzept umsetzen.  Der Auftrag an die TU Wien erfolgte gemeinsam mit dem Land, das auch 50 Prozent der Planungskosten trägt....

  • Kärnten
  • Spittal
  • Vanessa Pichler
In Graz wurden die Maßnahmen präsentiert.

Verkehrslandesrat Anton Lang präsentierte Maßnahmenpakete
B 320: Die ersten Pläne werden nun umgesetzt

Gemeinsam mit Landesbaudirektor Andreas Tropper und Bezirkshauptmann Josef Dick präsentierte Verkehrlandesrat Anton Lang in Graz 14 Maßnahmen zur B 320. Sieben könnten auch relativ rasch umgesetzt werden. „Die geschätzten Gesamtkosten der sieben kurzfristigen Maßnahmen, die zwischen 2019 und 2023 umgesetzt werden sollen, belaufen sich aus heutiger Sicht auf rund 24 Millionen Euro. Weitere Maßnahmen Mittelfristig sollen sieben weitere Maßnahmen zwischen 2022 und 2029 um geschätzte 34,2 Millionen...

  • Stmk
  • Liezen
  • Roland Schweiger
Zahlreiche Experten und Vertreter des Landes waren dabei, von links: Andreas Doppler (Lärmschutz-Beauftragter), Michael Bucek (Experte für Luftschadstoffe), Ludwig Fegerl vom Landesgeologischen Dienst sowie Referatsleiter Roland Hittenberger (Straßenbau und Verkehrsplanung), Umweltexperte Andreas Knoll und Harald Schlosser (BauCon).
44

Bürgerinformationsabend
Verkehrslösung Schüttdorf - das Projekt wurde vorgestellt

ZELL AM SEE. Rund 200 Bürger - die meisten offenbar aus dem Stadtteil Zellermoos - waren gestern abend mit dabei, als Vertreter des Landes, allen voran Planer Christian Cecon, im Ferry Porsche Congress Center die Pläne für das 19,5 Millionren Euro-Straßenbauprojekt vorstellten.  Vor Ort waren auch Bürgermeister Peter Padourek (ÖVP) und sein Stellvertreter Andreas Wimmreuter (SPÖ). Zahlreiche Fragen und viel Kritik Eines gleich vorneweg: Seitens des Publikums gab es zahlreiche Fragen und auch...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Die Preisträger des Kärntner Klimaschutzpreises 2018. LR Ulrich Zafoschnig mit den Vertretern des Projektes E mobiles Lieser und Maltatal, Infineon und der Stadt Klagenfurt.
4

Mobilitätspreis 2018 geht an die Infineon mit "Green Ways"

Der Mobilitätspreis wird für innovative Verkehrslösungen vergeben. Heuer wurden gleich drei Projekte ausgezeichnet. KÄRNTEN. Der Mobilitätspreis Kärnten wird vom VCÖ in Kooperation mit der ÖBB und dem Land Kärnten verliehen, zusätzliche Unterstützung gibt es vom Verkehrsbund Kärnten. Ziel des Preises ist es Innovationen zu beflügeln und nachhaltige Verkehrslösungen für die Zukunft zu finden, so Mobilitätslandesrat Ulrich Zafoschnig. "Green Way" Unter dem Motto "Gesellschaft.Wandel.Mobilität"...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
2

KOMMENTAR: Neuer Anlauf für Verkehrslösung

Vor drei Jahren waren sich das Land Tirol und die Bürgermeister von Hall und Mils einig, was zu tun ist, um die Verkehrsmisere zu lösen: eine neue Autobahnabfahrt, die Spange Hall-Ost, muss her. Groß war dann der Schock, als die Milser bei der Bürgerbefragung "Nein" sagten. Nach drei Jahren Nachdenkpause hat man sich jetzt entschlossen, einen Verkehrsplaner zu beauftragen, neue Ideen zu entwickeln. Dabei gibt es keine Vorgaben, alles ist möglich, von einem Aufwärmen des alten Projektes bis zu...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Stefan Fügenschuh
Gerhard Prähofer, Manfred Stattler, Philipp Petermichl und David Wurz-Hermann präsentierten einen Verkehrskonzept-Plan.

Das Ringen um den Verkehr

Der Campus H'stein brauch eine bessere Verekhrslösung HEIDENREICHSTEIN (eju). Die Grüne Liste Heidenreichstein lud vergangenen Donnerstag zur Präsentation ihrer Überlegungen rund um eine bessere, sichere Verkehrslösung für den Campus Heidenreichstein. Aktuell müssen Schulbusse durch die schmale Schulzubringergasse bis zur Schule fahren, wo es mangels Platz wieder sehr eng und für die Kinder nicht ungefährlich ist, ein- und auszusteigen. Denn auch Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Große Aufgaben erfordern auch große Darstellungen: So machen die Bürgermeister der Region auf das Verkehrsproblem aufmerksam!
2

Region nimmt Verkehrslösung in Angriff

Der Individualverkehr im westlichen Mittelgebirge soll gemeindeübergreifend geregelt werden! „Trotz des sehr guten öffentlichen Verkehrsangebotes stellt das hohe Verkehrsaufkommen durch den Individualverkehr im westlichen Mittelgebirge eine große Herausforderung für die Zukunft dar“ – so formulieren die Bürgermeister der Region westliches Mittelgebirge die große Aufgabenstellung! Nachsatz:  "Dieses Problem kann nur gemeindeübergreifend gelöst werden." Bereits im Jahr 2007 wurde für das...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Walter Berktold, Stefan Zaggl, Gottfried Strauß und Lukas Matt (v.l.).

Reuttener SPÖ pocht auf Verkehrslösung durch Bahntunnel

SP-Nationalratskandidat Zimmer und GR Strauss kontern VP-Schrott BEZIRK REUTTE (eha). „Die Menschen im Bezirk wollen keine Autobahn, die nur noch mehr Verkehr, Lärm und Luftverschmutzung ins Außerfern bringen würde", sind SP-Nationalratskandidat Markus Zimmer und der Reuttener Gemeinderat Gottfried Strauss überzeugt. Die Zukunft des Personennahverkehrs liege auf der Schiene, so die beiden unisono. "Als Sozialdemokraten pochen wir auf unsere Forderung nach einem Bahntunnel zwischen dem Ehrwalder...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Kreisverkehr Ranshofen: Bau beginnt am 22. August

Am 22. August beginnen die Arbeiten. Die Strecke ist ab 4. September für drei Monate gesperrt. RANSHOFEN. In Ranshofen treffen zwei der wichtigsten Straßenzüge im Bezirk zusammen: Die B 148, Altheimer Straße, welche eine wichtige Verbindung zwischen der A 8, Innkreisautobahn, und Deutschland darstellt, und die B 156, Lamprechtshausener Straße, welche nach Salzburg führt. Der vorhandene Knotenpunkt ist unter der derzeitigen Verkehrsbelastung ausgereizt. Vor allem das Linksabbiegen von der B 156...

  • Braunau
  • Lisa Penz
2 2

Verkehrslösung Mittersill: Die Urlauber kennen das System nicht

Die größte Bewährungsprobe für die Verkehrslösung im Zentrum Mittersills hat mit den Ferienwochen wohl gerade erst begonnen, doch bisher sind die Experten zufrieden. Sie sagen, dass natürlich nicht weniger Fahrzeuge als zuvor unterwegs sind, aber dass sich - bedingt durch den Wegfall des Zebrastreifens und wegen des befahrbaren Mittelstreifens - der Verkehr flüssiger gestaltet. Die Experten bestätigen auch, dass die Kommunikation zwischen den Autofahrern und den Fußgängern gut funktioniert....

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Einparken ist schwierig! Beinahe täglich sorgen gedankenlose Autofahrer für chaotische Zustände im Zentrum von Fernitz.
2

Verkehr legt Fernitz lahm

Das beliebte Blumendorf plagt ein Luxusproblem: Besucherströme sorgen für Chaos im Zentrum. Dringend nach einer adäquaten Verkehrslösung wird derzeit in der Gemeinde Fernitz-Mellach gesucht. Exakt geht es um das Fernitzer Ortszentrum, rund um den wunderschönen und vielfach prämierten Park im Mittelpunkt. An schönen Tagen erstickt der Erzherzog-Johann-Platz im Verkehr. Von allen Seiten strömen die Gäste ins boomende Zentrum, zu Fuß, mit Fahrrädern, Motorrädern und natürlich mit Autos. “Bei gutem...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hannes Machinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.