vorbeugen

Beiträge zum Thema vorbeugen

Prüfungsvorsitzender Karl Lobner (Mitte) und die neuen Wildbachbegeher.

Warth
LFS Warth bildete neue Wildbachbegeher aus

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine Zusatzausbildung hilft Naturkatastrophen vorzubeugen. Ihre schriftliche Prüfung zum Wildbachgegeher legten 26 Schüler des dritten Jahrganges der LFS Warth im Mehrzwecksaal der Fachschule ab. Zuvor galt es die praktische Ausbildung in Kleingruppen zu absolvieren. Dabei wurden Wildbäche inspiziert und teilweise auch begangen. "Sie bestanden die Prüfung mit Bravour. Die Wildbachbegeher sind nun berechtigt selbstständig im Auftrag der Gemeinden die Begehung von Wildbächen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Ein normaler Blutdruck sollte bei Erwachsenen systolisch unter 140 und diastolisch unter 90 liegen – regelmäßige Kontrolle verschafft Gewissheit.
2

Zivilisationskrankheit
Bluthochdruck erkennen und vorbeugen

Unser Blutdruck ist abhängig von Alter, Geschlecht, Gewicht, Ernährung und Tageszeit. Wenn der Blutdruck während des Tages schwankt, ist dies noch kein Alarmsignal. ST. VALENTIN. „Der Blutdruck wird in Millimeter Quecksilbersäule (mmHg ) mit zwei Werten gemessen, dem systolischen Blutdruck (dem Druck beim Herzschlag) und dem diastolischen Blutdruck (dem Druck auf die Gefäße). Ein normaler Blutdruck sollte bei Erwachsenen systolisch unter 140 und diastolisch unter 90 liegen. Für Diabetiker und...

  • Enns
  • Hans Rüdiger Scholl
Blutdruck messen sollte immer zur gleichen Tageszeit und in Ruhe erfolgen, um vergleichbare Werte zu erhalten.

Herz-Kreislauf, Bluthochdruck
Bluthochdruck erkennen, behandeln & vorbeugen

BEZIRK (tazo). Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, ist eines der häufigsten Krankheitsbilder in Österreich. Ältere Personen und Männer sind häufiger davon betroffen. Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sind in den westlichen Industrieländern die häufigste Todesursache. 2018 war bei rund 39 Prozent aller Todesfälle in Österreich der Grund eine Herz-Kreislauferkrankung. Florian Schindler, Apotheker in der Delphin Apotheke Schärding, kennt die Risiken genau: "Ein ungesunder Lebensstil...

  • Schärding
  • Tamara Zopf

Reichenau
"Fito Fit"-Tour in Reichenau leider A B G E S A G T

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Gesundheitsförderung sollte auf spielerische Weise an die Jüngsten herangetragen werden. Aber wegen Corona nun leider nicht. "Tut gut"-Kindermaskottchen "Fito Fit" ist wieder unterwegs. Der nächste Stopp ist am 26. September in der Schwarzatal-Metropole Reichenau an der Rax. "Ich gratuliere der »Gesunde Gemeinde« Reichenau an der Rax und wünsche vor allem den Kindern viel Spaß bei einem lustigen Tag mit »Fito Fit«", so Landesrat Martin Eichtinger, der weiß, dass Gesundheit...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Am wichtigsten an heißen Tagen ist es, ausreichend zu trinken: am besten Wasser, ungesüßten Tee oder verdünnte Säfte.
2

Unterschätzte Gefahr
Was gegen Sonnenstich und Hitzeschlag hilft

Seit dem Jahr 2013 gibt es in Österreich eine hitzeassoziierte Übersterblichkeit – hohe Temperaturen in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit stellen besonders für ältere Menschen, Personen mit Herzkreislauf-Problemen sowie Säuglinge ein erhöhtes Gesundheitsrisiko dar. OÖ. Temperaturen ab zirca 30 Grad Celsius können eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. „Zur Risikogruppe zählen ältere Menschen, Säuglinge, Patienten mit bestehenden Herzkreislauferkrankungen, sowie Personen mit...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Heftige Schmerzen im Ohr nach einem Badetag machen meist auf eine Entzündung des Gehörgangs aufmerksam.
3

Schmerzhafte Sommererkrankung
Badeotitis: Ohrenentzündung nach dem Schwimmen

Treten nach ausgiebigem Baden Schmerzen im Ohr auf, greift man am besten auf ein gängiges entzündungshemmendes Schmerzmittel zurück und kontaktiert den HNO‐Facharzt. OÖ. Endlich Ferien! Nun können die Kinder ihre wohlverdiente Freizeit genießen und nach Herzenslust Schwimmen und Baden. In manchen Fällen wird diese Freude allerdings jäh getrübt – meist in der Nacht machen heftige Schmerzen im Ohr bei den Kleinen auf eine Entzündung des Gehörgangs aufmerksam. Thomas Rasse, Oberarzt an der...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Kreativassistentin Sabine zeigt – sehr vorbildlich – wie man die Hände nach Empfehlung des Österreichischen Roten Kreuz wäscht.
2 Video

Alltagstipp der Woche
Händewaschen wie die Profis

Bezirksblätter Online TV: Aus gegebenem Anlass zeigen wir heute nicht wie man einen grünen Daumen, sondern wie man saubere Hände bekommt. SALZBURG. Die Bundesregierung fordert zum Händewaschen auf, wir wollen da vorbildlich sein und zeigen wie man sich die Hände gründlich wäscht. Wer sich an die Anleitung und die Hintergrundmusik hält wäscht seine Hände übrigens genau 30 Sekunden lang. Hände nass machen und Seife verwendenZwischen den Fingern waschenHandrücken waschen Hände verhaken und...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Grippe tritt meist ganz plötzlich und mit hohem Fieber auf.
2

Grippe-Impfung
Wer soll sich warum impfen lassen, was bringt es?

BEZIRK ROHRBACH. Influenza (Grippe) ist eine schwere, akute Infektion der Atemwege. Insbesondere in den Wintermonaten kommt es zu regelrechten Grippewellen oder Epidemien. Um eine Infektion mit Influenzaviren zu vermeiden oder zumindest abzuschwächen, empfiehlt Wolfgang Tenschert, Facharzt für Innere Medizin und Leiter des Departments für Akutgeriatrie und Remobilisation am Klinikum Rohrbach, sich rechtzeitig impfen zu lassen. Die Grippe wird durch Influenzaviren, überwiegend aus den Stämmen A...

  • Rohrbach
  • Matthias Staudinger
Oberarzt Wolfgang Schöfer kennt die vermeidbaren Risikofaktoren: „Übergewicht und Bewegungsmangel sind die beiden Hauptrisikofaktoren für Diabetes."
2

Weltdiabetestag am 14. November
„Ich hab Zucker“: Unterschätzte Volkskrankheit Diabetes

„Ich hab Zucker“ – ein Satz, der harmlos klingt, dabei ist das Leiden, das dahintersteht, alles andere als eine Bagatelle. Diabetes zählt zu den häufigsten Volkskrankheiten in Österreich. OÖ. Rund 70.000 Menschen sind laut der Österreichischen Diabetischen Gesellschaft hierzulande davon betroffen, und unbehandelt kann die sogenannte „Zuckerkrankheit“ ernsthafte Folgekrankheiten wie Nierenschäden oder Herzinfarkt verursachen. Darum rufen Medizinerinnen und Mediziner besonders am Weltdiabetestag,...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Anzeige
Sporttherapeut Johannes Blauensteiner mit NÖGKK-Stv. SC-Leiterin Karin Zmugg, NÖGKK-Mitarbeiterin Rieder Stefanie und den sportlichen Teilnehmern.

NÖ Gebietskrankenkasse bot kostenlosen Workshop an
NÖGKK: Training mit Kettle Bells in Trautmannsdorf

Viele kennen das - durch Fehlbelastung, zu langes Sitzen oder monotone Bewegungsabläufe reagiert man mit Verspannungen, Rückenschmerzen und ähnlichen unangenehmen Symptomen. Das beste Rezept dagegen ist regelmäßige Bewegung. Im kostenlosen Workshop der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) am 17.10.2019 in Trautmannsdorf/Leitha konnten die Teilnehmer/innen etwas für ihre Gesundheit tun. Trainer Johannes Blauensteiner zeigte Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und mit Kettle Bells vor, die zu Hause...

  • Bruck an der Leitha
  • ÖGK Kundenservice Bruck/Leitha
Anzeige
Die Vortragende Mag. Bianca Bertl mit NÖGKK-Mitarbeiterin Stefanie Rieder.

NÖ Gebietskrankenkasse lud zum kostenlosen Workshop
NÖGKK: Achtsam durch Nebel und Kälte

Auch wenn die Temperaturen sinken gibt es viele gute Gründe die Kraft der Natur zu nutzen, um seine Fitness zu verbessern, sich wohler zu fühlen und das Immunsystem zu stärken. Im kostenlosen Workshop der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) am 25. September 2019 in Bruck/L. wurden die Teilnehmer/innen dazu eingeladen, sich mit allen Sinnen auf die Natur einzulassen. Ein Psychologenteam gab Infos bezüglich Achtsamkeit und Entschleunigung und zeigte, welche Kraftquellen helfen, eine...

  • Bruck an der Leitha
  • ÖGK Kundenservice Bruck/Leitha
Der gefürchtete akute Herzinfarkt entsteht durch eine „Verstopfung“ eines Herzkranzgefäßes.
2

Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Weltherztag: Freude am Leben stärkt das Herz

Weltherztag: Freude am Leben, am gesunden Essen 
und an der Bewegung helfen dem Herz OÖ. Einmal im Jahr, am 29. September, steht das Herz und damit die Herzgesundheit international im Mittelpunkt. Wer seiner Herzgesundheit nicht nur an diesem Tag, sondern tagtäglich die notwendige Aufmerksamkeit schenkt, kann die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung reduzieren oder diese zumindest ins höhere Lebensalter hinauszögern. Nach wie vor stellen akute Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine der...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Die Zeit der Schniefnasen hat wieder begonnen. Zahlreiche Heilkräuter können Linderung schaffen.

Kräuter, Krankheiten
Gegen die Erkältung ist ein Kraut gewachsen

BEZIRK SCHÄRDING (tazo). Der Kopf dröhnt, die Nase läuft, der Hals ist entzündet. Wer kennt sie nicht, die Symptome einer Erkältung. Bis zu 200 Erkältungen machen wir durchschnittlich im Lauf unseres Lebens durch. Das Immunsystem wird mit dem banalen Infekt leicht fertig, doch sind die typischen Symptome wie Schnupfen und Husten lästig. Einfache Hausmittel lindern die Beschwerden. Marianne Hahn-Schindlmaißer, Apothekerin in der Stadtapotheke Schärding: "Frisches Obst, Ruhe und Entspannung sind...

  • Schärding
  • Tamara Zopf
Bettwanzen: Die Blutsauger sind lichtscheu und nur mit etwas Glück aufzustöbern.

Ärztekammer OÖ informiert
Bettwanzen: Der Feind im eigenen Bett

Unliebsames Urlaubsmitbringsel oder heimischer Parasit? Es gibt verschiedene Wege, wie der Blutsauger in oberösterreichischen Haushalten landen kann. In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Sichtungen in Österreich – die Ärztekammer für Oberösterreich beruhigt: Für die Gesundheit besteht kaum Gefahr. OÖ. Oft verkriecht sie sich auswärts im Gepäck und reist unbemerkt mit dem Urlauber nachhause. Die Bettwanze kann aber auch über gebrauchte Möbel eingeschleppt werden oder sogar durch offene...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Der Patient ist laut Klinikum Wels-Grieskirchen wohlauf und konnte das Spital nach wenigen Tagen verlassen. Links: Primar Ronald Binder, Leiter der Kardiologie am Klinikum Wels-Grieskirchen
4

Klinikum Wels-Grieskirchen
Neue Behandlung der Lungenembolie

Erstmals in Oberösterreich: Auflösung der Blutgerinnsel mittels Kathetertechnik durch Ärzteteam des Klinikums Wels-Grieskirchen OÖ. Bei einer Lungenembolie werden die Arterien der Lunge durch eingeschwemmte Blutgerinnsel verstopft. Das Blut kann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Dies macht sich durch plötzliche Brustschmerzen und Atemnot bemerkbar. Die akute Lungenembolie kann oft lebensbedrohlich sein. „Das Herz versucht, Blut durch die Lungen zu pumpen. Da die Arterien...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Yoga am Berg kann Wunder bewirken
1 12

Sitzen ist das neue Rauchen – Bewegung als Prävention ist unausweichlich

ejh. Die WHO empfiehlt, täglich sieben Kilometer oder 10.000 Schritte zu gehen. Weltweit geht der Durchschnitt 400 Meter am Tag. Die ersten Folgen sind sichtbar. Eine Studie von 2015 im Auftrag der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) und Fit Sport Austria zeigt die entstehenden Kosten durch Inaktivität und den Nutzen von Bewegung auf. Dabei wird ersichtlich, dass volkswirtschaftliche Einsparungen von bis zu 530,08 Mio. Euro (Obergrenze) durch Aktivität erzielt werden können. Erst im...

  • Wels & Wels Land
  • Erwin Hofbauer

Krankheiten in Schach halten

Diese Krankheiten suchen uns heutzutage besonders oft heim – und das können wir dagegen tun. BEZIRK PERG. Gewisse gesundheitliche Probleme zwicken besonders viele Menschen. Dabei ließen sich Wehwehchen und chronische Beschwerden in vielen Fällen vermeiden. Allgemeinmedizinerin Monika Fröschl-Straßer weiß aus erster Hand, was Patienten plagt: "Der gesellschaftliche Wandel der vorigen Jahrzehnte bringt uns Menschen immer mehr in ein gesundheitliches Ungleichgewicht: Wenig Bewegung, zu viel und...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger

Grippezeit
Die besten Tipps gegen Schnupfen und Co

REGION. Alle Jahre wieder: Der Winter ist da, es ist kalt und ungemütlich … Krankheitserreger haben bei Kälte und Schmuddelwetter leichtes Spiel. Erkältung und Grippe liegen sozusagen wieder im Trend. Befolgt man jedoch ein paar Regeln, werden die Abwehrkräfte gefestigt und man kommt gesund durch den Winter. „Das A und O, um sich gegen Erkältungen zu schützen, ist die Stärkung des Immunsystems“, sagt Michael Kraus, Betriebsarzt der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK). „Es gibt viele Wege, das...

  • Enns
  • Ulrike Plank
Eine Expertin in Sachen Kräuter und Hausmittelchen: Sandra Egartner aus dem Lesachtal
2

Lesachtal
Kräuter und Hausmittel helfen gegen Schnupfnasen

Herbst ist Schnupfenzeit. Deshalb verrät Kräuterexpertin Sandra Egartner Tipps um die Erkältung mit Hausmitteln los zu werden. LESACHTAL (aju). Vor drei Jahren hat die Lesachtalerin Sandra Egartner ihr Diplom als Praktikerin der traditionellen europäischen Heilkunde gemacht. Mit ihrem Mann führt sie zudem das Berghotel in Klebas im Lesachtal. Besonderes Augenmerk legt die Hausherrin aber auf die von ihr angebotenen Workshops zu den Themen Sammeln und Kochen mit Wildkräutern, Herstellung von...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Julia Astner
'Ich schaffe das nicht mehr' – ein klassisches Beispiel für eine Leistungsminderung bei einem Burnout-Syndrom.

Seelische Gesundheit
Beim Burnout-Syndrom fehlt das Gefühl des Hochs

Zum Welttag der seelischen Gesundheit am zehnten Oktober ist das Burnout-Syndrom ein großes Thema. Es entwickelt sich schleichend und unauffällig über Wochen und Monate hinweg. Erkennbar ist es durch den Zustand einer lang anhaltenden Erschöpfung oder durch Leistungsverminderung, um nur zwei Faktoren zu nennen. Eine vorbeugende Maßnahme ist unter anderem eine Vermeidung der Überidentifikation, zum Beispiel, zu sehr für eine Sache zu brennen. SALZBURG. "Die Arbeiterkammer schätzt, dass circa 30...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Im September haben Einbruchsdiebstähle in abgestellte Kraftfahrzeuge im Bezirk Deutschlandsberg markant zugenommen. Die Polizei fordert daher Fahrzeuginhaber auf, keine Wertgegenstände im Auto zu belassen und Affälligkeiten sogleich bei der Polizeiinspektion Deutschlandsberg zu melden unter Tel.: 059133/6100 100

Polizeilicher Hinweis
Markant mehr Einbruchsdiebstähle in Fahrzeuge im Bezirk Deutschlandsberg

Da sich die Einbruchsdiebstähle in Fahrzeuge im Bezirk Deutschlandsberg in letzter Zeit zusehends gehäuft haben, gibt die Polizei eine dringende Information heraus. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Im Monat September ereigneten sich im Bezirk Deutschlandsberg sechs Einbrüche in Kraftfahrzeuge. Die Seitenscheiben wurden eingeschlagen, die Fahrzeuge durchsucht und Wertgegenstände gestohlen. Die Vorfälle ereigneten sich im Almbereich unseres Bezirkes entlang der Straßen auf die Koralm. Wanderer oder...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Margret Schlichter, Pinswang
1 6

Umfrage: „Grippezeit- Wie beugen Sie Erkältungen vor?“

Margret Schlichter, Pinswang: „Ich bin bisher verschont geblieben, und versuche mich eigentlich nur durch frische Luft und gesunde Ernährung gesund zu halten.“ Christian Senn, Reutte: „Meine Frau und ich sind zum Glück sehr selten krank; wir glauben, dass unser Abwehrsystem, durch den ständigen Kontakt mit Menschen, einfach schon so abgehärtet ist.“ David Geiger, Elbigenalp: „Durch meine natürliche -nicht „steril reine“ - Kindheit habe ich ein sehr gutes Immunsystem aufgebaut- ich hatte noch...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
1 3

Der Rettich-Hustensaft

...ein altes Hausmittel. Ich hatte noch das Glück und wurde als Kind nicht ständig mit Penicillin oder ähnlichem Zeug der Pharmafirmen vollgestopft! Es gab da ein schönes Ritual ...wenn es wieder einmal darum ging, mich hustenfrei zu bekommen. Opa bohrte mit einem kleinen Handbohrer das Loch in den schwarzen Rettich, Oma höhlte den Rettich mit Hingabe aus und ich durfte den Kandiszucker einfüllen und auf das Glas so aufsetzen, dass in weiterer Folge der köstliche Saft in das Glas tropfen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Christine Horvath
Manfred Barta, Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner und Manfried Faber

Zivilschutztag: "Vorsorge ist wichtig"

PRESSBAUM (red). Am Samstag wurde österreichweit der erste Zivilschutztag durchgeführt. Auch in Pressbaum fand vor dem Rathaus eine vom Zivilschutzverband organisierte Informationsveranstaltung statt. Der österreichweite Zivilschutztag dient vor allem dazu, die Bevölkerung zu informieren und zu sensibilisieren. Eine Katastrophe oder ein Unglück kann jeden treffen. Deshalb ist es wichtig vorzubeugen. „Im Falle einer Katastrophe ist es wichtig vorgesorgt zu haben. Der NÖ Zivilschutzverband...

  • Purkersdorf
  • Bettina Talkner
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.