Wienmuseum

Beiträge zum Thema Wienmuseum

Politik
12 Bilder

Wien Museum
Die erkämpfte Republik

Eine interessante Ausstellung zum Thema des Vorjahres, 100 Jahre modernes Österreich, gibt es auch im Wien Museum: Die erkämpfte Republik, 1918/19 in Fotografien. Mich erschüttert immer wieder, dass jene Menschen, die - wenn sie Glück hatten - invalide, mit dem nackten Leben davon kamen, zu Beginn des Krieges begeistert in die Schlachten zogen, und vor dem Krieg nicht gemerkt haben, wie sie von üblen Politikern in diese Richtung manipuliert wurden. Es begann mit der Verrohung der Sprache, wurde...

  • 25.01.19
  •  3
  •  1
Freizeit
Armband aus geflochtenen Haaren, um 1840

WIENER SCHMUCKTAGE 2018 / 6. bis 11. November 2018
WIEN MUSEUM zu Gast bei WIENER SCHMUCKTAGE 2018 / 6. bis 11. November 2018

Zum vierten Mal präsentieren sich etablierte SchmuckkünstlerInnen und vielversprechende Newcomer im Rahmen des internationalen Festivals für zeitgenössische Schmuckkunst. In Einzel- und Gruppenausstellungen, Workshops, Thementouren durch Ateliers, Galerien und Museen, Motto-Frühstücken und Vorträgen wird zeitgenössische Schmuckgestaltung zum einzigartigen Erlebnis. Der Bogen spannt sich von innovativem AutorInnenschmuck über Upcycling- und Recycling-Designs, Papier-, Corian®-, Porzellan- und...

  • 29.10.18
Lokales
9 Bilder

Wien-Museum: Besucherrekord für Otto Wagner-Ausstellung!

"Überall triumphierte die Mittelmäßigkeit über den Künstler. Ein Leben der Enttäuschungen." So der Architektenkollege und Kulturpublizist Adolf Loos 1911 über Otto Wagner. Er bezog sich dabei auf die zahlreichen Entwürfe, Pläne und Visionen des 1841 in Wien-Penzing geborenen Architekten, die aufgrund traditioneller Vorstellungen, aber auch höchster politischer Machtspiele und Intrigen niemals verwirklicht wurden.   Bestes Beispiel: Die immer wieder überarbeiteten Pläne Wagners für ein...

  • 29.09.18
  •  1
Lokales
5 Bilder

Otto Wagner gibt es nicht nur im Wienmuseum und...

im MAK anlässlich seines 100.Todestages, sondern natürlich (fast) überall in Wien. Du musst z.B. keinen Schritt machen, du bleibst vor der U-Bahn-Station Kettenbrückengasse stehen und siehst die Details dieser Station, aber auch die 2 prachtvollen Gebäude an der Wienzeile. Neben mir standen und staunten begeisterte Deutsche und sagten, dass sie für diesen Anblick nach Wien gekommen waren!

  • 24.06.18
  •  1
  •  5
Lokales
7 Bilder

Genau vor einer Woche war ich...

am Steinhof und bewunderte dort die Otto-Wagner-Kirche wenigstens von außen. Jetzt sah ich im Wienmuseum Entwürfe und Zeichnungen dieses Prachtbaus. Die Großausstellung anlässlich des 100.Todestages von Otto Wagner bietet das und noch viel mehr.

  • 18.06.18
  •  3
Lokales
5 Bilder

Ein Bürgermeister, den ich nicht haben möchte:

Karl Lueger, der skrupellose Populist, Rassist, Antisemit, Manipulator, den Kaiser Franz Joseph aus diesen Gründen auch nicht als Wiener Bürgermeister sehen wollte. Der Kaiser hatte Recht - die breite Akzeptanz von Luegers Geisteshaltung wurde einer vieler Gründe für den Ersten Weltkrieg. Immerhin, er hat zur Jahrhundertwende 19./20.Jh. viel für die Modernisierung der Stadt getan. Otto Wagner hat sich ihm kritiklos angebiedert, weil er von ihm Aufträge erhofft hatte. In der Ausstellung im...

  • 18.06.18
  •  1
Lokales
22 Bilder

Vor 100 Jahren starb

...Otto Wagner, dem im Wienmuseum eine Großausstellung gewidmet ist; Zeichnungen und Entwürfe auch zu Bauwerken, die nicht verwirklicht wurden, so vieles in Wien oder das Parlament in Budapest; Makette, Möbelstücke etwa für die Postsparkasse, die ebenfalls sein Werk ist; Stadtbanstationen (heute: U-Bahn) - aber auch Privates: Büste und Gemälde seiner Frau; Egon Schieles Portrait; sein Freundeskreis, Einblicke in die Wohnungen, die er in Wien bewohnt hat und vieles andere. Das Wienmuseum am...

  • 18.06.18
  •  1
Lokales
7 Bilder

Eine witzige Ausstellung im Wienmuseum:

Haut & Haar. Sie widmet sich verschiedenen Aspekten der Haartrachten und der Haarpflege der letzten 150-170 Jahre. Manches ist lustig, manches erstaunlich, und es wird politisch pervers, wenn man sieht, dass eine Illustrierte in den 1930-er Jahren den Änderungen eines bestimmten Schnurrbartes eine Doppelseite widmet - und zwar geht es um den Schnurrbart des Jahrtausend-Monstrums, geisteskranken Massenmörders und populistischen Politikerschweines Adolf H. Ich mag diesen Namen nicht ausschreiben!...

  • 17.06.18
  •  1
  •  1
Lokales
12 Bilder

"Ein Museum, das sich der Stadt öffnet"

Das Wien Museum bekommt einen Aufbau. Davon soll auch der Karlsplatz profitieren. INNERE STADT./WIEDEN. Bei der Neugestaltung des Wien Museums ging es nicht nur um das Gebäude, sondern auch um die Integration in das städtebauliche Umfeld. "Wir wollten eine Vergrößerung der Ausstellungsfläche von 7.000 auf 12.000 m² erreichen. Es ist extrem spannend, zu sehen, was aus dem Problem gemacht wurde", erklärt sich Direktor Matti Bunzl restlos begeistert vom Siegerprojekt der Architekten Certov und...

  • 30.11.15
Lokales
IN WIEN VERLIERST DU DEIN LETZTES HAB UND GUT
8 Bilder

'Das deprimierende Wien'

Wien Museum sucht 'Das deprimierende Wien' Nach der erfolgreichen Frühjahrs-Facebook-Aktion 'Worst of Klimt' hat das Wien Museum nun eine neue Aktion gestartet und sucht mit Hilfe der Facebook-Community 'Das deprimierende Wien'. Ein ideales Thema für unseren MeisterChronisten und Kunst-fotographen JIM CLICKS von dem ich hier seine Auswahl zu dem Thema 'Das deprimierende Wien' zeigen möchte.

  • 03.11.12
  •  1
Lokales
Dieser Rover war Bruno Kreiskys rollendes Büro. Jetzt steht er im Foyer des WienMuseums.

Wenn Alltagsdinge Geschichte schreiben

Das WienMuseum am Karlsplatz zeigt Neuerwerbungen seit 2000. Es sind oft auch unscheinbare Dinge, die Stadtgeschichte schreiben. Genau diese Stücke rückt jetzt das WienMuseum am Karlsplatz in den Vordergrund der aktuellen Schau „Absolut Wien – Ankäufe und Schenkungen seit 2000“. Noch bis zum 18. März kann man neben dem Dienstwagen von Kult-Kanzler Bruno Kreisky über den Bühnen-Anzug von Pop-Legende Falco bis hin zum Einbau-Möbel aus dem Gemeindebau 630 unscheinbar-spektakuläre Exponate...

  • 16.11.11
Wirtschaft

Museum profitiert von Regen

30% Besucher-Plus im WienMuseum am Karlsplatz Museums-Wetter statt Badewetter: Während Schanigärten und Eissalons auf der Wieden eine verpatzte Saison beklagen, brachte der regenreichste Juni seit Jahrzehnten (nur vier Tage ohne Niederschlag) dem WienMuseum am Karlsplatz im Vergleich zum Vorjahr rund ein Drittel mehr Besucher. Mit der Ausstellung „Der Neusiedlersee – das Meer der Wiener“ kam auch im Museum Ferienstimmung auf.

  • 10.08.11
Lokales

Trude Fleischmann „Der selbstbewusste Blick“

Fotoschau im Wien Musem Sie Künstlerin fotografierte Theaterstars, Tänzer und Intellektuelle. Ihre Porträts von Karl Kraus, Adolf Loos und Albert Einstein machten die Fotografin berühmt. Doch für Furore sorgten vor allem die Bewegungsstudien nackter Tänzerinnen aus den 1920er-Jahren. Fleischmann (1895-1990) gehört zu den großen Fotografinnen des 20. Jahrhunderts. Sie war eine selbstbewusste, junge jüdische Frau, die nach dem 1. Weltkrieg in Wien ein eigenes Studio eröffnete und einen bis...

  • 08.02.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.