Rauchverbot
Hoffnung für Nichtraucherschutz keimt wieder auf

Wohlgemuth hofft mit der Übergangsregierung auf eine erneute Diskussion des Nichtraucherschutzgesetzes.
  • Wohlgemuth hofft mit der Übergangsregierung auf eine erneute Diskussion des Nichtraucherschutzgesetzes.
  • Foto: ÖGB Tirol
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Mit der neuen Übergangsregierung keimt bei ÖGB-Vorsitzenden Philip Wohlgemuth die Hoffnung auf, dass "arbeitnehmerfeindliche Gesetze" wieder zurück genommen werden. Doch auch die endgültige Durchsetzung des Nichtraucherschutzes solle endlich umgesetzt werden können. 

Rauchverbot in der Gastronomie längst überfällig

Nicht nur, dass Gesetze wie die 60-Stunden-Arbeitswoche zurückgenommen werden könnten, auch eine erneute Diskussion um das Nichtraucherschutzgesetz erhofft sich Wohlgemuth. Zumindest das Rauchverbot in der Gastronomie sollte jetzt drin sein, denn dieses wäre längst "überfällig" und entspräche den "absoluten Mindeststandards" im Bereich des Beschäftigtenschutzes. 

„Ich erwarte mir, dass sofort alle Schritte unternommen werden, damit Angestellte im Gastgewerbe nicht mehr tagtäglich krebserregenden Nebelschwaden ausgesetzt sind“,

so Wohlgemuth. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Das Rauchen aus dem gesellschaftlichen Leben verbannen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen