Ein altes Brauchtum: "Frisch und g'sund" - Schlagen

Jamie und Lara waren am 28. Dezember unterwegs und wünschten Glück und Gesundheit im neuen Jahr
4Bilder
  • Jamie und Lara waren am 28. Dezember unterwegs und wünschten Glück und Gesundheit im neuen Jahr
  • hochgeladen von Iris Bloder

Am 28. Dezember, dem "Tag der Unschuldigen Kinder", gehen Kinder mit Ruten von Haus zu Haus und bringen Glück und Gesundheit für das kommende Jahr.

Dieser uralte Brauch gerät hierzulande schon mehr und mehr in Vergessenheit. In St. Ruprecht waren Lara und Jamie am 28. Dezember mit ihren Ruten unterwegs, um das Brauchtum aufrecht zu erhalten. "Wir sind von Haus zu Haus gegangen, haben den Erwachsenen mit unseren Ruten auf den Hintern geschlagen und dabei unser Sprücherl aufgesagt. Manche Leute haben den Brauch gar nicht gekannt und waren überrascht, als wir vor der Tür standen. Und manche ältere Leute haben sich richtig gefreut, dass wir gekommen sind!, erklärt die 8-jährige Lara, die mit ihrer Freundin Jamie in einem Jahr sicher wieder unterwegs sein wird. 
"Frisch und g'sund, frisch und g'sund, alle Jahr' ganz pumperlg'sund, lang leben, gern geben, das Christkindl am Hochaltar wüscht ein gutes neues Jahr", lautet das Sprücherl, das die beiden aufsagten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen