06.11.2017, 11:47 Uhr

Weltweit „Nix als Miesenbach 2017“

Das krabbige Gewinnerfoto von Lukas Schönbacher überzeugte die unabhängige Jury. (Foto: Lukas Schönbacher)

"Wenn einer eine Reise tut, dann sollte er was kleben": Die PR-Aktion der jungen Weizer Gemeinde Miesenbach bei Birkfeld war höchst erfolgreich.

Das wohl zur Zeit bekannteste Gemeinde-Logo der Oststeiermark „Nix als Miesenbach“ trugen Miesenbacher, die in den letzten 12 Monaten auf Reisen waren, in die ganze Welt hinaus. Über 200 Einsendungen aus aller Welt langten in Miesenbach für den veranstalteten Wettbewerb ein: Auf Palmen, Schiffen, Gipfelkreuzen, unter Wasser, auf Brücken, auf Londoner Bussen, im Münchener Olympiapark oder sogar in Höhlen – die bunten Kleber schafften es bis in die entlegensten Winkel und sogar auf den höchsten Punkt Afrikas. Nicht unerwähnt bleiben soll auch das gleichnamige Dorf in Niederösterreich, wo sich das Logo der oststeirischen Gemeinde seitdem an einigen markanten Stellen wiederfindet.

Die Gewinner der Kleb-Aktion

Originalität und Charme zählten bei den Einsendungen ebenso wie die Entfernung der Pickerl zum Mittelpunkt der Erde, der sich diesen Samstagabend für ein paar Stunden im Miesenbacher Kultursaal befand.
Als Gewinner des Wettbewerbes wurden Lukas Schönbacher, Sonja Maderbacher und Vanessa Goldgruber von einer unabhängigen Jury auserkoren. Der allergrößte Gewinner der erfolgreichen PR-Aktion ist und bleibt allerdings die Gemeinde selbst, die sich hiermit zu einer richtigen kleinen Marke etabliert hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.