Kniearthrose: Tai Chi so gut wie Physiotherapie

Tai Chi ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, die heutzutage von mehreren Millionen Menschen weltweit praktiziert wird und damit zu den am häufigsten geübten Kampfkünsten zählt.
  • Tai Chi ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, die heutzutage von mehreren Millionen Menschen weltweit praktiziert wird und damit zu den am häufigsten geübten Kampfkünsten zählt.
  • Foto: mev.de
  • hochgeladen von Natalie Nietsch

Drei Monate Tai Chi helfen ebenso gut gegen Kniegelenksabnützung wie konventionelle Physiotherapie. Das sind die Ergebnisse einer Studie, die im Rahmen des weltweit größten internationalen Rheumatologenkongresses EULAR vorgestellt wurden. Die StudienteilnehmerInnen absolvierten entweder zweimal pro Woche Tai Chi über 24 Wochen oder unterzogen sich im gleichen Ausmaß einer Physiotherapie. Insgesamt 204 PatientInnen nahmen an der Studie teil. Beide Gruppen profitierten nachhaltig von ihren Übungen. So verringerten sich die Schmerzen und die Gelenksfunktion verbesserte sich. Im Unterschied zur Physiotherapie zeigten sich in der Tai Chi-Gruppe allerdings auch deutlich verbesserte Werte in Bezug auf die Lebensqualität. Vorhandene Depressionen gingen zurück.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen