Gesundheitsrisiko Mikroplastik
Unfreiwillig fünf Gramm Kunststoff pro Woche auf dem Speiseplan

Mikroplastik lauert auch in der Wasserflasche.
  • Mikroplastik lauert auch in der Wasserflasche.
  • Foto: nickelbabe/Pixabay.com
  • hochgeladen von Margit Koudelka

Fünf Gramm kleinste Plastikpartikel gelangen durchschnittlich pro Kopf und Woche in den menschlichen Magen-Darmtrakt. In etwa entspricht das dem Gewicht einer Kreditkarte. Inwieweit von den aufgenommenen Kunststoffteilchen ein gesundheitliches Risiko für de Menschen ausgeht, ist bislang weitgehend nicht bekannt. Ein Forschungsteam der MedUni Wien hat nun den aktuellen Stand der Wissenschaft zusammengefasst.

ÖSTERREICH. Vor allem interessierte das Forschungsteam der Zusammenhang zwischen der Aufnahme von kleinsten Plastikpartikeln (Mikro- und Nanoplastikpartikel, MNP) über die Nahrung mit dem Verdauungssystem. Experimentelle Studien deuten darauf hin, dass die MNP, die im Gewebe nachgewiesen werden können, zu einer Veränderung der Darmflora führen. Dies wiederum steht im Zusammenhang mit der Entstehung von Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Adipositas oder chronischen Lebererkrankungen. Zu dieser Erkenntnis gelangte das Forschungsteam rund um Elisabeth Gruber (Klinische Abteilung für Viszeralchirurgie der Universitätsklinik für Allgemeinchirurgie der MedUni Wien) und Lukas Kenner (Klinisches Institut für Pathologie der MedUni Wien, Comprehensive Cancer Center (CCC) von MedUni Wien und AKH Wien, Abteilung für Labortierpathologie der Vetmeduni). Zudem kommt es laut den Erkenntnissen der Wissenschafter zu Mechanismen, die die Aufnahme von MNP im Magen-Darmtrakt erleichtern. Damit verbundene Entzündungs- und Immunreaktionen sind an der Entstehung von Krebs beteiligt.

Auch im Trinkwasser

In die Nahrungskette gelangen MNP unter anderem aus Verpackungsabfall. In den Körper werden die Plastikteilchen nicht nur über Lebensmittel wie insbesondere Meereslebewesen oder Meersalz geschleust, auch das Trinken spielt dabei eine Rolle. Wer die empfohlenen 1,5 bis zwei Liter Wasser pro Tag aus Plastikflaschen trinkt, nimmt einer Studie zufolge allein dadurch rund 90.000 Plastikpartikel pro Jahr zu sich.

MeinMed-Newsletter:

Bleiben Sie mit dem MeinMed-Newsletter auf dem Laufenden! Erhalten Sie ganz bequem die neuesten Gesundheits-Informationen oder Veranstaltungs- und Webinartermine in Ihr E-Mail-Postfach.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.