Auch bei Regelunterricht
Regierung weitet Sonderbetreuungszeit aus

Das Arbeitsministerium weitet die Sonderbetreuungszeit aus.
2Bilder
  • Das Arbeitsministerium weitet die Sonderbetreuungszeit aus.
  • Foto: Andy Wenzel/bka
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

Sonderbetreuungszeit kann künftig auch dann vereinbart werden, wenn Regelunterricht stattfindet. In derartigen Fällen besteht aber Rechtsanspruch.

ÖSTERREICH. Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) will die Regelung für die Sonderbetreuungszeit dahin gehend präzisieren, dass sie künftig auch vereinbart werden kann, wenn Regelunterricht stattfindet. Ein Rechtsanspruch besteht aber weiterhin nur dann, wenn Schulen behördlich geschlossen sind und keine alternative Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht.

Die aktuelle Regelung sieht vor, dass Sonderbetreuungszeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vereinbart werden kann, wenn Schulen geschlossen sind, jedoch eine Betreuungsmöglichkeit in den Schulen zur Verfügung steht. Keine Möglichkeit dazu gibt es derzeit, wenn der Regelunterricht in den Schulen aufrechterhalten wird. Das soll nun geändert werden. Die gesetzliche Klarstellung sei gerade in Abstimmung, hieß es.

Im Unterricht herrscht Maskenpflicht. Die Schulen bleiben offen. Wie lange noch?
  • Im Unterricht herrscht Maskenpflicht. Die Schulen bleiben offen. Wie lange noch?
  • Foto: panthermedia.net/tomwang - Symbolfoto
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

Rechtsanspruch nur bei geschlossenen Schulen

Rückwirkend ab dem 22. November, also dem ersten Tag des aktuellen Lockdowns, soll nun auch Sonderbetreuungszeit vereinbart werden können, wenn die Schulen zwar offen sind, Eltern ihre Kinder aber aufgrund des Lockdowns zu Hause betreuen wollen, erklärte Kocher. Ein Rechtsanspruch bestehe in diesem Fall aber nicht. Den gibt es weiterhin nur dann, wenn Schulen behördlich geschlossen sind und es darüber hinaus keine alternative Betreuungsmöglichkeit gibt, hieß es. Der Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit im Fall der Quarantäne eines Kindes bleibe freilich aufrecht.

Die Sonderbetreuungszeit für Eltern wurde mit Anfang September neuerlich eingeführt. Die vorherige Regelung war im Juli ausgelaufen. Erstmals war die Sonderbetreuungszeit ab März 2020 möglich. Berufstätigen Eltern stehen in Summe bis zum 31. Dezember 2021 drei Wochen Sonderbetreuungszeit zur Verfügung. Der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin erhält wie bisher 100 Prozent der Entgeltkosten ersetzt.

Zum Thema:

Bildungsdirektion regelt Unterricht im Lockdown
Luger fordert sofortige Schulschließungen
Sind die Bildungsdefizite noch aufholbar?
Das Arbeitsministerium weitet die Sonderbetreuungszeit aus.
Im Unterricht herrscht Maskenpflicht. Die Schulen bleiben offen. Wie lange noch?

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen