Johnny Depp & Amber Heard: Neue Beweise vor Gericht

Johnny Depp: Ex wirft ihm Misshandlung vor
  • Johnny Depp: Ex wirft ihm Misshandlung vor
  • Foto: ArnoldWellsPhotography_flickr_CC BY-SA 2.0)
  • hochgeladen von Anna Maier

Zwischen Johnny Depp und Amber Heard herrscht seit Jahren ein Rosenkrieg. Vor Gericht kam nun heraus, das der Schauspieler seine Ex-Frau misshandelt haben soll. 2015 dachten Johnny Depp und seine Ex-Frau, Amber Heard noch, die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben. Lange hielt das Eheglück aber leider nicht.  2017 ließen sich die Schauspieler schon wieder scheiden. Seitdem vergeht kaum eine Woche, in der keine Schlagzeile über das Gerichtsverfahren und den Rosenkrieg der beiden auftaucht. Seit einer gefühlten Ewigkeit tragen Johnny Depp und Amber Heard ihren Streit in der Öffentlichkeit aus. Es geht vor allem darum, wer den jeweils anderen wirklich geschlagen hat. Sowohl die Schauspielerin als auch der "Fluch der Karibik"-Darsteller behaupten, während der Ehe misshandelt worden zu sein. Vor Gericht wurde jetzt vor allem Johnny Depp mit einigen Beweisen belasted. Scheinbar soll dieser seiner Frau gegenüber wirklich gewalttätig geworden sein.  Medienberichten zufolge soll der Schauspieler seine Ex-Frau 2015 in Australien gehen eine Tischplatte gestoßen und gewürgt haben.

Johnny Depp: Hat er seine Frau misshandelt?

Dem Schauspieler, Johnny Depp wurde schon öfter nachgesagt, sich wegen seines Alkohol - und Drogenproblems nicht kontrollieren zu können. Die Kontrolle hat er scheinbar im Jahr 2015 auch gegenüber seiner damaligen Frau, Amber Heard verloren. Während eines Streits soll er ihr Nachthemd zerrissen, sie beleidigt und ihren Kopf gegen den Kühlschrank gestoßen haben. Leider war das nicht das erste Mal, dass ein Streit zwischen Amber und Johnny so eskalierte. Wie nun vor Gericht rauskam, hat dieser bereits 2013 die Kontrolle gegenüber seiner Freundin verloren. Anschließend soll der Schauspieler vor Amber auf die Knie gefallen sein und sich für das Monster, das in ihm lebe, entschuldigt haben. Es gibt aber auch Kollegen, die den ganzen Anschuldigungen keinen Glauben schenken. Schauspielerin Penelope Cruz nahm ihren Kollegen jetzt sogar in Schutz. Sie versicherte:  "Er ist immer freundlich zu jedem gewesen und ist einer der großzügigsten Menschen, die ich kenne." Den Misshandlungsvorwürfen, gegen die sich einer ihrer besten Freunde nun verteitigen muss, schenkt die Schauspielerin keinen Glauben. Wie es nun im Gerichtsverfahren weitergeht, wurde noch nicht öffentlich bekannt gegeben

Autor:

Anna Maier aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen