Jugend Innovativ: Sechs Sieger zum 30-jährigen Jubiläum

Dominik Ballwein und Samuel Lehner von der HTBLuVA Waidhofen an der Ybbs entwickelten eine Armprothese, die leicht angepasst werden kann, solange ein Kind wächst.
  • Dominik Ballwein und Samuel Lehner von der HTBLuVA Waidhofen an der Ybbs entwickelten eine Armprothese, die leicht angepasst werden kann, solange ein Kind wächst.
  • Foto: Jugend Innovativ
  • hochgeladen von Linda Osusky

ÖSTERREICH. Das Wirtschaftsministerium hat am Freitagnachmittag in der Aula der Wissenschaften in Wien die Siegerteams des Ideenwettbewerbs Jugend Innovativ, der 2017 zum 30. Mal veranstaltet wurde, ausgezeichnet. Sechs Teams aus Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg konnten sich in der Jubilaumsrunde mit ihren kreativen Projekten in ihren Kategorien gegen insgesamt 463 eingereichte Projekte durchsetzen.

"Wirtschaftsstandort braucht Innovation"

"Österreich braucht junge, motivierte Menschen wie diese, um als Wirtschaftsstandort attraktiv zu bleiben und sich auch im internationalen Wettbewerb durchzusetzen. Ich bin sehr beeindruckt von der Innovationskraft und den spannenden Projekten der Teilnehmenden", sagte Wirtschaftsminister Harald Mahrer, der den Siegerteams gratulierte.

Ausstellung der Finalistenprojekte

1.611 Schülerinnen und Schüler stellten mit 463 Projekten in den Kategorien Design, Engineering, Science, Young Entrepreneurs sowie der Sonderpreis-Kategorie Sustainability der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative ihr Innovationspotential unter Beweis. 30 Teams schafften den Einzug ins Finale. Ihre Arbeiten wurden im Rahmen einer dreitägigen Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Siegerprojekte im Detail

Im der Kategorie Design gewann das Team der HTBLuVA Waidhofen/Ybbs in Niederösterreich mit dem Projekt "Mitwachsende Armprothese". Mit einem "Modularen Palettensystem für den innerbetrieblichen Transport" konnten die Schüler der HTL Jenbach in Tirol die Jury in der Kategorie Engineering I überzeugen. Der erste Platz in der Kategorie Engineering I geht wieder mit "HeadStat - Erfassung, Auswertung und Analyse der auf den Kopf wirkenden Kräfte im Sport" wieder nach Niederösterreich, an das Team der IT-HTL Ybbs. "Science: Sigma - Computer lernen Lernen" heißt das Siegerprojekt in der Kategorie Science und geht somit nach Oberösterreich an das Schülerteam der HTL Wels. Als Young Entrepreneurs haben die Schüler der BHAK/BHAS Hallein mit dem Projekt "Salzwerk" die Juroren überzeugen können. Der Sonderpreis Sustainability der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative geht in den Westen Österreichs: "VollGas – aber ökologisch" heißt das Siegerprojekt der HTL Dornbirn.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen