Köstinger plant Österreichzentrum für Wolfsmanagement

Ein Österreichzentrum soll in Zukunft das "Problem Wolf" managen.
2Bilder
  • Ein Österreichzentrum soll in Zukunft das "Problem Wolf" managen.
  • Foto: Ralph Frank
  • hochgeladen von Kerstin Wutti

ÖSTERREICH. "Es ist aus meiner Sicht sinnvoll, dass wir dieses Thema in Zusammenarbeit und Einvernehmen mit den Bundesländern neu strukturieren und aufsetzen", meint Köstinger. So wurde von der Nachhaltigkeitsministerin ein Österreichzentrum vorgeschlagen, in dem das Management gemeinsam durchgeführt werden soll. Mit der Errichtung dieses Zentrums, kommt das Nachhaltigkeitsministerium dem gestern vorgeschlagenen Fünf-Punkte-Aktionsprogramm des WWF sehr entgegen. 

Österreichzentrum in der Steiermark

Vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus werden dafür die notwendigen Räumlichkeiten in der Steiermark zur Verfügung stellen. Das neue Österreichzentrum soll hier besondern für folgende Aufgabenbereiche zuständig sein: 

  • Funktion der Nationalen Beratungsstelle Herdenschutz (Ausarbeitung von Vorschlägen zu Herdenschutzmaßnahmen)
  • Ausarbeitung eines Vorschlags einer für Österreich einheitlichen Entschädigungsregelung.
  • Organisatorische Eingliederung der bisherigen Koordinierngsstelle
  • Ausarbeitung von Entscheidungsgrundlagen für Bund und Länder
  • Unterstützung des Monitorings von Wölfen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Konzeption von Projekten

"Es geht mir hier darum, die Überführung der bisherigen Arbeitsbereiche in eine klare Struktur, mit klaren Aufgaben, entsprechender Organisationsform (z.B. Verein) und gesicherter Finanzierung durchzuführen und umzusetzen", so Köstinger und unter anderem sei es auch sehr wichtig, "dass die Entschädigung für Wolfsrisse künftig rascher und unbürokratisch abgewickelt werden kann." Länder und Bund schaffen die Struktur, legen die Aufgaben fest und stellen die Finanzierung sicher.

Zusammenarbeit der Bundesländer

„Zur Umsetzung wollen wir eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern unter der Leitung eines Bundeslandes einrichten, die alle organisatorischen Details klärt, damit wir mit den Arbeiten zur Gründung des Österreichzentrums umgehend beginnen können“, und „es wäre wichtig, dass nun alle Bundesländer dieser Vorgangsweise zustimmen und sich an diesem Projekt beteiligen“, sagt Köstinger. In der Konferenz der Landesagrarreferenten gab es heute schon weitgehende Zustimmung zu diesen Plänen.

Mit diesem Schritt ist Köstinger "zuversichtlich, dass wir beim Umgang mit dieser Herausforderung einen großen Schritt weiterkommen, wenn wir dieses Österreichzentrum einrichten".

Mehr zum Thema

Ein Österreichzentrum soll in Zukunft das "Problem Wolf" managen.
Autor:

Kerstin Wutti aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.