"Situation dramatisch"
WKÖ fordert Unterstützungsmaßnahmen für Fitnessbranche

Die heimischen Fitnessbetriebe kämpfen nach wie vor coronabedingt mit Kundenschwund.
  • Die heimischen Fitnessbetriebe kämpfen nach wie vor coronabedingt mit Kundenschwund.
  • Foto: Vita Club
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Die Fitnessbranche ist nach wie vor massiv von der Corona-Pandemie betroffen und kämpft mit Kundenschwund. Es brauche jetzt, ebenso wie für Vereine, dringend Unterstützung, fordert die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am Dienstag. 

ÖSTERREICH. Die Situation der von der Pandemie schwer getroffenen Fitnessbranche sei nach wie vor dramatisch, berichtet WKÖ-Branchensprecher Christian Hörl. Die Branche habe durch die Lockdowns bis zu 35 Prozent an Kunden verloren: „Nach einem ersten Aufatmen nach der Wiederöffnung im Frühsommer hat die Diskussionen über neuerlich drohende Verschärfungen bei vielen Betrieben zu weitereren Rückgängen im Neukundengeschäft geführt.“

Gehst du ins Fitnesscenter?

Senkung der Mehrwertsteuer gefordert

Hörl fordert dringend Unterstützungsmaßnahmen, ähnlich dem geplanten Maßnahmenpaket für Sportvereine: „Gestern hat die Regierung eine breite Unterstützung von Sportvereinen präsentiert. Auch unsere gewerblichen Sport- und Fitnessbetriebe, die mit über einer Million aktiver Kunden landesweit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit und Fitness der ÖsterreicherInnen leisten, leiden enorm unter der Pandemie und benötigen unbedingt entlastende Maßnahmen", so Hörl. Dies wäre für die Branche überlebensnotwendig.

Die WKÖ fordert konkret eine Senkung der Mehrwertsteuer auf fünf Prozent und die Abschreibungsfähigkeit für Firmen im Rahmen der Firmenfitness ohne Sachbezug für deren Mitarbeiter. Außerdem schlägt Hörl eine Absetzbarkeit von Fitnessbeiträgen im Einkommenssteuerbescheid zur Förderung der aktiven Gesundheitsvorsorge vor. 

Mehr zum Thema:

Sportvereine erhalten Corona-Bonus

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen