Coronajahr 2020
Private Vermögen in Österreich trotz Corona-Krise gestiegen

Privatvermögen stieg weltweit trotz Coronakrise weiter an – auch in Österreich.
3Bilder
  • Privatvermögen stieg weltweit trotz Coronakrise weiter an – auch in Österreich.
  • Foto: Bilderbox
  • hochgeladen von Eva Heinrich

Im Coronajahr 2020 sind in Österreich private Finanzvermögen trotz Pandemie gestiegen – hierzulande wuchs das private Vermögen um fünf Prozent auf 1 Billion US-Dollar an.

ÖSTERREICH. Wie der aktuelle Global Wealth Report des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) zeigt, hat das private Finanzvermögen weltweit auch im Jahr 2020 weiter zugelegt - dank steigender Aktienkurse und eines deutlichen Zuwachses beim Ersparten.

Der weltweite Zuwachs beim globalen Vermögen sei entgegen vieler Erwartungen "überraschend stark" angestiegen, heißt es in der Aussendung des BCG am Donnerstag.

 Der größte Anteil des Gesamtvermögens entfiel 2020 laut Global Wealth Report auf Nordamerika mit 136 Billionen Dollar. Dahinter folgen Asien ohne Japan (117 Billionen Dollar) und Westeuropa (103 Billionen Dollar). Österreich belegt im Ranking Platz 22.
  • Der größte Anteil des Gesamtvermögens entfiel 2020 laut Global Wealth Report auf Nordamerika mit 136 Billionen Dollar. Dahinter folgen Asien ohne Japan (117 Billionen Dollar) und Westeuropa (103 Billionen Dollar). Österreich belegt im Ranking Platz 22.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

"Grund für diesen Rekordzuwachs sind nicht nur die äußerst robusten Aktienmärkte, sondern auch der sprunghafte Anstieg der Nettoersparnis um fast elf Prozent," erklärt Anna Zakrzewski, BCG-Partnerin und Autorin der Studie. "Noch nie in den vergangenen 20 Jahren haben Private ihre Bargeld- und Sichteinlagenbestände so stark ausgebaut."

In Österreich wird überdurchschnittlich viel gespart

Auch in Österreich hatten die beiden Faktoren Auswirkungen auf die Vermögensentwicklung. Bereits 35 Prozent des privaten Vermögens liegen hierzulande in Aktien und Investmentfonds – laut dem Beratungsunternehmen um neun Prozentpunkte mehr als im westeuropäischen Durchschnitt. Eine weitere Besonderheit ist, dass in Österreich noch immer überdurchschnittlich viel gespart wird. Rund 40 Prozent des Privatvermögens liegen laut Global Wealth Report in Spareinlagen oder Bargeld. Diese Quote liege um 10 Prozentpunkte über dem Schnitt in Westeuropa.

 In Österreich noch immer überdurchschnittlich viel gespart wird. Rund 40 Prozent des Privatvermögens liegen in Spareinlagen oder Bargeld.
  • In Österreich noch immer überdurchschnittlich viel gespart wird. Rund 40 Prozent des Privatvermögens liegen in Spareinlagen oder Bargeld.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

Das Sachvermögen machte hierzulande im Vorjahr 2,1 Billionen Dollar aus. Abzüglich der Schulden in Höhe von 0,2 Billionen Dollar besaßen private Haushalte in Österreich ein Gesamtnettovermögen von 2,9 Billionen Dollar. Bis 2025 erwartet die Boston Consulting Group einen Zuwachs auf 3,3 Billionen Dollar.

Marlene Engelhorn: "Für mein künftiges Erbe nichts geleistet"
Armut und Gesundheitsprobleme als Folge von Langzeitarbeitslosigkeit

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen