04.02.2018, 20:55 Uhr

95 Teilnehmer beim FF-Dorfschnapsen in Wald

Im Normalfall stehen hier die Fahrzeuge
Wald in der Weststeiermark: Rüsthaus |

Gewonnen haben Katharina Grinschgl und Walter Deutschmann.

Das Dorfschnapsen der Freiwilligen Feuerwehr hat sich im Laufe der Jahre so etwas wie Kultstatus erarbeitet. So waren die 95 Teilnehmer, die am vergangenen Samstag in das Rüsthaus pilgerten, keine Überraschung. Die Turnierbestimmungen sind seit vielen Jahren unverändert. Jeder Schnapser bekam zwei „Leben“ mit in den Bewerb. Das besondere Extra: Im Nenngeld von zehn Euro waren ein Getränk und ein Paar Frankfurter enthalten.
Klar gingen die Teilnehmer mit großer Konzentration in jedes Gefecht. Es blieb dennoch Zeit für ein (ehrlich?) aufmunterndes Wort und nach einem Bummerl konnte der Verlierer mit einem Trost in Form eines Schluckerls rechnen. Seine Niederlage sah etwa Franz Grinschgl von der positiven Seite: „Jetzt hob‘ i dem Onderen wenigstens a Freud‘ g’mocht.“ Eine Niederlage mit Chance auf Wiedergutmachung hatte Willi Schriebl, der zwei Mal hintereinander auf denselben Spielpartner traf: „Beim zweiten Mal hat es wenigstens geklappt.“
Die Siegerehrung nach Mitternacht nahmen HBI Anton Harzl jun. und OBI Stefan Jandl vor, die sich bei den Teilnehmern für ihre Disziplin bedankten. Hier die Siegerlisten: Frauen 1) Katharina Grinschgl, 2) Grete Feibel, 3) Mathilde Göritzer, 4) Jasmin Freidl, 5) Elke Grilz, 6) Rosi Wagner; Männer 1) Walter Deutschmann, 2) Franz Breitenhuber, 3) Josef Deutschmann, 4) Ernst Kahr, 5) Hannes Rexeis, 6) Richard Krenn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.