24.01.2018, 11:29 Uhr

Kabarett mit Stefan Schandor für den guten Zweck

Natalie Dengg bei der Scheckübergabe nach dem Benefiz-Kabarett mit Stefan Schandor, organaisiert vom Raiffeisenclub Bezirk Deutschlandsberg. (Foto: KK)

Der Raiffeisenclub Bezirk Deutschlandsberg hat ein Benefizkabarett mit Stefan Schandor auf die Beine gestellt. Unter dem Motto ,,Wos glern't und trotzdem g´locht", stand vor allem der Benefizgedanke im Vordergrund.

DEUTSCHLANDSBERG. SM in Mundart - SM ist doch schließlich für jeden was, also zwei Buchstaben die vieles heißen können. Was sich tatsächlich hinter diesen beiden Buchstaben verbirgt, ist dem Raiffeisenclub Bezirk Deutschlandsberg ein großes Anliegen. Aus diesem Grund veranstaltete der Bezirksclub,  in der EbenE² in Deutschalndsberg, ein Kabarett mit dem Newcomer, Stefan Schandor, der seine Erfahrungen als Jugendschutzbeauftragter im SOCIAL MEDIA Bereich gesammelt hat. Die Kombination aus Witz, Ernst und Provokation machte den Infoabend lehrreich und lustig zugleich.


Unterstützung für Natalie Dengg

An diesem Abend unter dem Motto ,,Wos g´lernt und trotzdem g´locht“ stand vor allem der Benefizgedanke im Vordergrund. Mit dem Erlös der Veranstaltung konnte der Raiffeisenclub Bezirk Deutschlandsberg, der 20 jährigen Natalie Dengg, einen großen Wunsch erfüllen. Natalie leidet an der Krankheit „Spina bifida“, diese Krankheit ist besser bekannt als Wirbelspalt und führt zu einer starken körperlichen Beeinträchtigung. Mit den gesammelten 1.200 Euro wird sich Natalie ihren Wunsch erfüllen und einen elektrischen Antrieb für ihren Rollstuhl kaufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.