15.09.2014, 14:18 Uhr

Netzwerken im Fokus der Lebenswerkstätten Stainz

Anna Pfennich entspannt Obfrau Ursula Gerhold

Die Öffnungszeiten des Stützpunktes am Hauptplatz werden ausgeweitet.

An zwei Tagen präsentierten die Mitglieder der Lebenswerkstätten ihre unglaubliche Breite an Angeboten und Dienstleistungen. Am Freitag öffneten sie ihren Innenhof und luden zu Kennenlernen, Gedankenaustausch, Gemeinsamem Werkeln und Vertiefen von Freundschaften. Als Fixpunkte waren um 13 Uhr die Koch- und um 16 Uhr die Salbenwerkstatt anberaumt. Zur Erklärung: Unter Werkstätten sind Arbeitsgruppen zu verstehen, die sich eines ausgesuchten Themas mit Akribie und Forschergeist annehmen, um ihm zu einer Umsetzung zu verhelfen.
Ebenfalls besonders: Zur öffentlichen Jahreshauptversammlung („Wir haben ja keine Geheimnisse.“) am Abend waren auch Außenstehende eingeladen. Es war bereits gut vorgearbeitet worden, sodass sich der Ablauf im Wesentlichen auf die Neuwahl des Leitungsorgans beschränkte. So schaut es aus: Ursula Gerhold, Alexandra Koch, Marlene Herler, Martina Krammer, Martina Guggi, Herbert Hasslinger. Zwei Vorhaben stachen dann doch hervor: „Wir überlegen, unsere Naturkosmetik zertifizieren zu lassen und für Bildungsveranstaltungen eine Akademie ins Leben zu rufen.“ Bereits beschlossene Sache ist die Ausweitung der Öffnungszeiten im Hauptplatz-Lokal.
Am Samstag spielte sich das Geschehen – wohl, um einer größeren Öffentlichkeit Raum zu bieten - im Dachbodentheater ab. „Heute wollen wir unsere Fülle sichtbar machen“, sprach Gerhold dann auch tatsächlich von einem idealen, größeren Rahmen, den die Location biete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.