04.10.2017, 15:20 Uhr

Schüler der NMS Groß St. Florian machen die Koralmbahn grüner

Waltraut Pronegg, Bgm. Alois Resch und Dir. Guntram Kehl gemeinsam mit der 3a Klasse der NMS Gr. St. Florian (C) Martin Löscher
Grünau an der Laßnitz: Grub |

Im Rahmen einer gemeinsamen Bepflanzungsaktion mit den ÖBB sorgte die NMS Gr. St. Florian im Bereich der neuen Koralmbahn für neuen Lebensraum rund um den künftigen Bahnhof Weststeiermark.

Jeder Schüler ist für seinen eigenen Baum verantwortlich
Insgesamt drei Klassen der NMS Gr. St. Florian nahmen an der Aktion teil und pflanzten an drei Tagen Bäume entlang der neuen Trasse an drei verschiedenen Gebieten in Grub. Unter der Leitung von Waltraut Pronegg zeigten sich die Schülerinnen und Schüler der 3a am Dienstag sehr fleißig und pflanzten eifrig ihre ausgewählten Setzlinge. Schon im September 2016 wurden erste Entscheidungen getroffen, als die Teilnehmer aus einer Liste der ÖBB Bäume aussuchten. Im Werkunterricht wurden dann kleine Täfelchen angefertigt, somit pflanzte dann jeder Schüler sein eigenes Bäumchen.

Nachhaltige Begleitung
Doch mit der Bepflanzungsaktion soll das Ganze noch nicht abgeschlossen sein. Frau Pronegg plant auch in den nächsten Monaten und Jahren das Projekt weiter mit ihren Schülern zu begleiten. „Hier müssen wir uns noch genau abstimmen, wie wir es weiter begleiten. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man gemeinsam etwa in der Turnstunde, oder falls es Supplierstunden geben sollte wieder hierher kommt. Die Schüler können aber natürlich auch jederzeit privat mit dem Rad herkommen und ihren Baum besuchen und pflegen.“

Bürgermeister hofft auf mehr Lebensqualität

Neben Verkehrsminister Jörg Leichtfried war auch Bürgermeister Alois Resch am Dienstagvormittag mit dabei und zeigte sich hocherfreut über dieses nachhaltige Projekt. „Der Bereich um den neuen Bahnhof Weststeiermark ist nicht nur für Flora und Fauna interessant. Ich bin stolz, weil wir durch diesen Bahnhof auf Betriebsansiedlungen und neue Bewohner in unseren Gemeinden hoffen. Wir stehen aber auch auf Lebensqualität neben der Koralmbahn und die soll durch Bewusstseinsbildung unserer Jugend gefördert werden.“

Ein Grünes Gesicht entlang der Bahnstrecke
„Der neue Bahnhof Weststeiermark wird zu einem zentralen Knotenpunkt zwischen Nord und Süd. Das bringt der Bevölkerung spürbar mehr Lebensqualität. Gemeinsam mit den jungen Gärtnerinnen und Gärtnern sorgen wir dafür, dass auch die ansässige Tier- und Pflanzenwelt davon profitiert. Wir geben dem neuen Bahnhof ein grünes Gesicht“, sagt Verkehrsminister Jörg Leichtfried.

Wenn dann die Strecke in einigen Jahren (geplante Fertigstellung ist 2023) in Betrieb genommen wird, werden die Schüler ihre dann schon leicht angewachsenen Bäume auch von der Bahn aus sehen können.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.