05.10.2017, 15:44 Uhr

Übung macht Florianijünger

Die Florianijünger im Übungseinsatz. (Foto: ABI Josef Gaich)

Gemeinsame Übung der Feuerwehren Hollenegg und Hohlbach-Riemerberg.

SCHWANBERG. Die Feuerwehren Hollenegg und Hohlbach-Riemerberg übten gemeinsam die Bekämpfung eines Wirtschaftsgebäudebrandes in Neuberg.
Die Alarmierung der beiden Feuerwehren erfolgte gegen 18 Uhr. Schon die Anfahrt zum Anwesen gestaltete sich schwierig, da es nur über eine enge und steile Straße erreicht werden konnte. Bei der Erkundung stellte der Übungsleiter fest, dass zwei Personen im Wirtschaftsgebäude vermisst werden. Umgehend beauftragte er einen Atemschutztrupp mit der Menschenrettung und zeitgleich wurde eine Zubringleitung zur Wasserversorgung über unwegsames Gelände erstellt. Die erste Person wurde rasch gerettet und den Sanitätern übergeben. Die Rettung der zweiten Person war nur mittels Korbtrage und Hilfe eines zweiten Atemschutztrupps möglich.

"Brand aus"

Nach dem vom Übungsleiter „Brand aus“ gegeben wurde versorgten die Kameraden die benötigten Gerätschaften. Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurde unter anderem nochmals der große Höhenunterschied von der Wasserbezugsstelle, einem Fischteich, zum Brandobjekt und die damit verbundenen Probleme bei der Löschwasserförderung besprochen.

FM Haiderer Thomas, Pressebeauftragter Stv. im Abschnitt 5 „Oberes Sulmtal“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.