04.12.2017, 11:50 Uhr

Deutschlandsberger Niederlage bringt Titelkampf durcheinander

Freude nach dem 31:29-Sieg in der Verlängerung des zweiten Satzes - danach ging bei den Landsberg Devils aber nichts mehr. (Foto: Franz Krainer)

Eine kuriose Tabellensituation in der 2. Landesliga könnte die Deutschlandsberger Volleyballer trotz Tabellenführung noch zittern lassen.

In der 2. Landesliga der Herren ist die Luft an der Spitze dünn: Die Deutschlandsberger Volleyballer, seit Wochen Tabellenführer, mussten im Heimspiel gegen das starke HIB-Liebenau-Ensemble eine Fünf-Satz-Niederlage hinnehmen, obwohl man nach einem 25:20 und einem 31:29 bereits mit 2:0 vorne lag. Die Gäste waren aber das ausgewogenere Team, verteidigten sehr geschickt und machten am Netz mit großer Routine die notwendigen Punkte. Deutschlandsberg hingegen kämpfte mit viel Ehrgeiz, doch gegen einen Gegner wie die Grazer darf man einfach nicht zu viele Fehler machen. Auch einige Schiedsrichterentscheidungen brachten die Hausherren ein wenig aus dem Konzept, was die Grazer gnadenlos ausnutzten und ihnen nach 25:17, 25:17 und 15:9 im entscheidenen Satz den 3:2-Sieg brachte.

Kuriose Tabellensituation

Die Deutschlandsberger Niederlage brachte nicht nur HIB 3, sondern auch Feldbach und VSC Graz 3 wieder zurück in den Titelkampf. Da half auch der glatte 3:0-Erfolg im zweiten Spiel gegen Stegersbach (25:14, 25:12, 25:23) nicht viel, in den letzten beiden Auswärtsspielen bei VSC Graz (9.12.) und Stegersbach (20.1.) müssen Siege her. Denn die Landsberg Devils haben zwei bzw. drei Spiele mehr als ihre Konkurrenz absolviert, sie sind als erstes Team der 2. Landesliga mit ihrem Programm durch. Dank dieser kuriosen Konstellation könnten die Deutschlandsberger also noch länger zittern. Der zweite Platz würde aber fürs Aufstiegs-Play-Off reichen, mit zwei Auswärtssiegen sollte dieser ziemlich sicher sein. Das ist den Deutschlandsbergern aufgrund ihrer mannschaftlichen Stärke zuzutrauen, auch die anderen Titelaspiranten haben noch schwere Gegner vor der Brust. Die Mannschaft präsentiert sich auch sehr geschlossen, man hilft sich gegenseitig und zeigt viel Teamgeist und Geschlossenheit. Vielleicht sind gerade diese Merkmale das größte Plus bei den Landsberg Devils im Finish des Titelkampfes in der 2. Landesliga.

von Franz Krainer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.