06.04.2017, 11:25 Uhr

Porzellanfabrik: PPC Insulators in Frauental vor Schließung

Der Frauentaler Standort von PPC Insulators soll noch heuer geschlossen werden, wenn es nach den Eigentümern geht. (Foto: PPC Insulators)

160 MitarbeiterInnen könnten ihren Job verlieren.

Der Frauentaler Niederlassung von PPC Insulators droht das Aus, nachdem der Betriebsrat vom Eigentümer mit dem Schließungsbeschluss konfrontiert wurde. 160 Arbeitsplätze sind davon betroffen, sollte es zur Schließung des Produktionsstandortes kommen.
Die Betriebsratsvorsitzenden werfen dem Eigentümer Triton, ein internationaler Finanzinvestor, strategische Fehler in der Planung vor. "Für den Eigentümer zählt offenbar nur Gewinnmaximierung", sind die Betriebsratsvorsitzenden Günter Steinbauer und Friedrich Kainz empört. Sie wollen sich dafür einsetzen, dass zumindest Teile der Produktion am Frauentaler Standort unter anderer Eigentümerschaft erhalten bleiben. Für MitarbeiterInnen, die ihren Job verlieren, fordern sie die Einrichtung einer Arbeitsstiftung.

Frauentaler Traditionsunternehmen

Die PPC Insulators Austria GmbH ist einer von drei Betrieben, der im Areal der Porzellanfabrik ansässig ist. 1921 wurde das weststeirische Traditionsunternehmen in Frauental gegründet. Heute sind dort insgesamt rund 600 Personen beschäftigt, 160 davon bei PPC Insulators. PPC ist die einzige österreichische Porzellanfabrik, die Industrieporzellan und technisches Porzellan herstellt. Im Bereich der Keramik-Isolatoren ist das Unternehmen Hauptlieferant der ÖBB und der Austrian Power Grid.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.