Expertentipp: Wie wahr ist die Wahrheit?

2Bilder

Fakten sind belegbar, liegen fix auf dem Tisch. Ein Geburtsdatum ist ein Fakt. Sofern im Kreissaal oder im Rettungsauto, je nachdem, wo die Geburt stattgefunden hat, ein Arzt die Zeit abgelesen hat. "Dann stehen Datum und Uhrzeit fest, das ist somit ein Faktum und als Wahrheit nachvollziehbar", sagt WOCHE-Expertin und psychologische Beraterin Anna Katharina Lanz.
"Viele Wahrheiten beruhen allerdings auf Wahrnehmungen und deren Interpretation. Wenn zehn Personen einem Ereignis beiwohnen, werden zehn unterschiedliche Berichte als Wahrheit präsentiert." Der Unterschied, so Lanz, liegt in der Wahrnehmung – als Lügner kann aber niemand bezeichnet werden.

Ereignisse und Erinnerungen

Wahrnehmungen, weiß die Expertin, reflektieren, worauf man sensibilisiert ist: "Nehmen wir an, zwei Personen sollen einen Regenbogen beschreiben. Eine Person verbindet mit dem Regenbogen eine romantische Erinnerung. Dann wird das Unterbewusstsein beim Anblick eines Regenbogens wunderbare Gefühle wecken. Die andere Person hat einen Regenbogen gesehen, als die Mutter starb. Sobald die zweite Person also einen Regenbogen sieht, wird sie möglicherweise an Schmerz und Trennung erinnert."
Das bedeutet nun, dass ein- und dasselbe Ereignis, ein- und dieselbe Sachlage unterschiedliche Interpretationen entstehen lässt. Die Glaubwürdigkeit an sich hängt davon ab, wie nah man einer Person steht und welche Erfahrungen man mit ihr gemacht hat. Verliebte zum Bespiel glauben recht selten daran, dass das Objekt der Begierde eine Unwahrheit erzählt. "In letzter Konsequenz hängt vieles von der Sympathie und dem Vertrauen, das man dieser Person schenkt, ab", sagt Lanz. "Gerade in der Paarbeziehung werden Missverständnisse als Lüge empfunden und führen zu großen Streitereien. Treten solche Missverständnisse häufiger auf, wäre es wichtig, einen Außenstehenden beizuziehen oder professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen."

All das bislang Erwähnte hat aber nichts damit zu tun, wo Unwahrheit bewusst eingesetzt wird, wo Täuschung und Lüge beabsichtigt sind. "Wahrheit verändert sich täglich, weil möglicherweise täglich ein weiterer Umsatz dazu erfahren wird. Zusätzliches Wissen kann als Wachstum bezeichnet werden", meint die psychologische Beraterin und führt an: "Stellen Sie sich vor, eine Erinnerung würde sich nicht verändern. Wir wären nicht in der Lage, schlimme Erfahrungen oder Schmerz zu vergessen. Weil sich die Erinnerung täglich verändert, ist auch Heilung möglich.

Wichtig ist: Man ist dafür verantwortlich, was man sagt, aber nicht dafür, wie es verstanden wird.
Die Neugierde darüber, warum Menschen tun, was sie tun, und warum sie so handeln, wie sie handeln, hat Lanz' berufliche Laufbahn beeinflusst. Anna Katharina Lanz hilft als psychologische Beraterin in schwierigen Situationen oder wenn große Entscheidungen getroffen werden müssen. Sie arbeitet nach den Methoden der integrativen Gestalttherapie und der dialogisch-systemischen Familientherapie. Als WOCHE-Expertin steht sie unseren Lesern zur Seite.

Kontakt:
anna.lanz@inode.at, 0660/222 6330
Praxis: Hörgas 238, 8103 Gratwein-Straßengel
Die WOCHE-Expertin Anna Katharina Lanz zu "Wenn die Pflege zu viel wird."

Die psychologische Beraterin und WOCHE-Expertin Anna Katharina Lanz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen