Kleinregion neu beschlossen

Josef Ober (vorne Mitte) gratulierte Gerhard Meixner (v.2.v.l.) und Alois Weinzettl (v.2.v.l.) zu ihrer Wahl und wünschte den Bürgermeistern alles Gute.
  • Josef Ober (vorne Mitte) gratulierte Gerhard Meixner (v.2.v.l.) und Alois Weinzettl (v.2.v.l.) zu ihrer Wahl und wünschte den Bürgermeistern alles Gute.
  • hochgeladen von WOCHE Südoststeiermark
Wo: Gnas, Gnas auf Karte anzeigen

Die Kleinregion Gnas besteht nach dem Austritt von Krusdorf nun aus zehn Gemeinden.

Nach dem Austritt der Gemeinde Krusdorf aus der Kleinregion Gnas wurde eine neuerliche konstituierende Sitzung notwendig. Der Gemeinderat hat sich nämlich entschlossen, wegen der örtlichen Nähe sich in Richtung Straden zu orientieren. Auch die Infrastruktur kann so besser und effizienter genutzt werden.
Die Bürgermeister der Gemeinden Aug-Radisch, Baumgarten, Gnas, Grabersdorf, Kohlberg, Maierdorf, Perlsdorf, Poppendorf, Raning und Unterauersbach trafen sich im Pfarrheim Gnas, um ihren Willen zur gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit zu erneuern. Unter dem Vorsitz von LAbg. Josef Ober und Hans-Jörg Hörmann von der Fachabteilung 7a des Landes Steiermark wurde Bürgermeister Gerhard Meixner (Gnas) zum Obmann gewählt. Sein Stellvertreter ist Amtskollege Alois Weinzettl (Raning). Zum Kassier wurde Franz Hermann (Perlsdorf) bestellt.
Als zukünftige Ziele nannte Meixner die Definition gemeinsamer kommunaler Aufgaben. In weiterer Folge erläuterte er das demnächst startende Projekt „Eltern-Kind-Bildung“. Diesbezüglich soll die Kleinregion Gnas landesweit zur Vorzeigeregion werden. Vulkanlandobmann Josef Ober hob die ausgezeichnete Infrastruktur der Kleinregion hervor. Europaweit befände sich die Region sogar im Spitzenfeld.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen