Hände weg von den Tempolimits!

Redaktionsleiter Heimo Potzinger

Die Abgeordneten Josef Ober und Anton Gangl wollen den Schilderwald lichten. Laut Öamtc-Studie sei ein Drittel der Verkehrszeichen überflüssig. Darüber hinaus greifen die beiden ÖVP-Politiker eine alte Idee wieder auf und fordern einheitliche Geschwindigkeitsbeschränkungen auf 30, 50 und 80 km/h (siehe Seiten 12 und 13). Wenn uns am Land angeblich zu viele Schilder paradoxerweise vom Verkehr ablenken und überfordern, dann stellen die Reklametafeln, die unsere Straßen säumen, erst recht ein Sicherheitsrisiko dar. Und was die Tempolimits betrifft, bin ich vollends skeptisch. In einer 60er- oder 70er-Zone wird nicht plötzlich Tempo 80 erlaubt sein. Vielmehr ist zu erwarten, dass die Limits im Zweifelsfall weiter nach unten angepasst werden. Auf unseren verstopften Straßen ist ohnehin kein zügiges Weiterkommen mehr möglich. Die Harmonisierung halte ich für unsinnig.

Autor:

Heimo Potzinger aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.