4.720 Kilometer für guten Zweck

Traumkulissen und 60.000 Höhenmeter warteten auf Jaklitsch.
2Bilder
  • Traumkulissen und 60.000 Höhenmeter warteten auf Jaklitsch.
  • Foto: Bernardo Pop
  • hochgeladen von Alois Lipp

Das Race Across Europe, eine Strecke von Bolougne sur mer bis nach Gibraltar über 4.720 Kilometer und fast 60.000 Höhenmeter, gibt es seit dem Jahr 2015. Nun hat der Hitzendorfer Thomas Jaklitsch das Ultra-Radrennen nonstop als Zweitplatzierter beendet. Und das alles für einen guten Zweck. Die knapp 5.000 Kilometer lange Distanz hat der Rotarier für einen 13-jährigen behinderten steirischen Buben als Spendenfahrt bewältigt. Das Ziel des Rotary Club Voitsberg-Köflach war es, jeden Kilometer mit mindestens einem Euro für den Buben zu erradeln.
Der verheiratete dreifache Familienvater fährt seit 2001 solche langen Radrennen. Die herausfordernde und wunderschöne Strecke über Frankreich nach Deutschland, quer durch Österreich nach Slowenien, Italien, Frankreich, durch ganz Spanien bis nach Gibraltar wurde von Jaklitsch in 13 Tagen, 12 Stunden und 35 Minuten absolviert. Damit gehört der Ausnahme-Radfahrer nun einem elitären Kreis von rund 300 Menschen weltweit an, die jemals eine Kontinentalquerung unter 14 Tagen geschafft haben.

Traumkulissen und 60.000 Höhenmeter warteten auf Jaklitsch.
Race Across Europe: Ohne dem großartigen Betreuer-Team wäre das intensive 13-Tage-Abenteuer kaum möglich gewesen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen