Kickboxen: Champions made in Styria

Der Gratweiner Kickboxer David Sorger kennt im Ring keine Gnade und trifft seinen Gegner voll.
3Bilder
  • Der Gratweiner Kickboxer David Sorger kennt im Ring keine Gnade und trifft seinen Gegner voll.
  • Foto: Kickboxen Gratwein
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Es fördert das Selbstbewusstsein und erhöht die Selbstverteidigungsfähigkeit enorm. Und letztendlich muss man über sich hinaus gehen, denn im Wettkampf gewinnt der Sportler mit dem größten Herz", erklärt der Präsident des steirischen Fachverbandes für Kickboxen Peter Jerovsek die Faszination an der boomenden Sportart. Jerovsek weiß, wovon er spricht, immerhin ist er neben seiner Funktion beim Fachverband auch Präsident und Trainer des Kickboxcenters Graz, eines der mitgliedsstärksten Kickbox-Vereine Österreichs.

Point- und Teamfight

Rund 160 Mitglieder zählt das ASKÖ Kickboxcenter Graz, unter ihnen Österreichs erfolgreichste Dame Sonja Stacher. Die Kickboxerin erkämpfte bei der WM in Budapest nicht nur den 2. Platz im Leichtkontakt, sondern auch den 3. Platz im Pointfighting und den 2. Platz im Teamfight. Doch Erfolg kommt nicht ohne harte Arbeit: "Im Verein trainieren wir zwei bis vier Mal in der Woche. Zusätzlich trainieren vor allem Turnierkämpfer selbstständig noch beinahe täglich Kraft und Ausdauer", so Stacher. "Ich würde jedes Training als sehr intensiv bezeichnen, weil selbst bei Technik-Einheiten die Konzentrationsfähigkeit sowie die sportmotorischen Fähigkeiten gefragt sind", ergänzt Teamkollege Martin Glinik.

Steirisches Kämpferherz

Neben dem Kickboxcenter Graz gehören noch 15 weitere Vereine dem steirischen Landesfachverband an. "In der Steiermark ist Kickboxen recht populär, in Österreich stellt es leider eine Randsportart dar", erklärt der Vizepräsident des Landesverbands und Präsident des Kickboxvereins Gratwein Manfred Weingerl.
In Graz-Umgebung werden Talente geschmiedet, die sich am internationalen Parkett gut behaupten. "Wir trainieren auf einem sehr hohen Level, dennoch sind wir ein familiärer Verein. Gerade deswegen können wir auf diesem Weltklasse-Niveau gut arbeiten, zahlreiche Titel sind das Resultat", betont Weingerl. Neben dem Vize-Weltmeister, zehnfachen Staatsmeister, WM-Medaillen- und Weltcup-Gewinner Patrick Kalcher schlägt auch David Sorger voll zu und holte sich unter anderem bei den Staatsmeisterschaften im Sommer in der Königsdisziplin Vollkontakt die Goldmedaille.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen