Regionale Lebensmittel schaffen Arbeitsplätze

Plädoyer für heimische Lebensmittel: Graz-Umgebungs Bezirksbäuerin Grete Auer (2.v.l.) und WIFO-Wirtschaftsforscher Franz Sinabell
  • Plädoyer für heimische Lebensmittel: Graz-Umgebungs Bezirksbäuerin Grete Auer (2.v.l.) und WIFO-Wirtschaftsforscher Franz Sinabell
  • Foto: LK-Danner
  • hochgeladen von Alois Lipp

Eine kleine Veränderung im Einkaufsverhalten hat große Wirkung. Werden nur um ein Prozent mehr heimische Lebensmittel gekauft, schafft das Arbeitsplätze und stärkt die Region. Nach WIFO-Berechnungen heißt das konkret: Wenn jeder steirische Haushalt im Monat im Wert von 3,50 Euro mehr heimische statt internationale Lebensmittel kauft, schafft das in der Steiermark 500 neue Arbeitsplätze. Die aktuelle Woche der Landwirtschaft schließt nahtlos an die Info-Kampagne im Sommer an, bei der die Landwirtschaftskammer steiermarkweit auf Plakatwänden die sichere Lebensmittelversorgung der Bauern vor den Vorhang geholt hat. "Ziel ist es, Konsumenten für heimische Lebensmittel zu begeistern und auf Qualitätszeichen hinzuweisen“, betont Werner Brugner.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen