02.11.2016, 00:00 Uhr

Die Jandlkapelle braucht Hilfe

1841 versprach Matthias Jandl, dass er die Kapelle am Pfalzberg stets anständig erhalten werde. Jetzt braucht die Jandlkapelle Hilfe. (Foto: KK)
In Tobelbad-Haselsdorf soll ein altes Kulturgut renoviert und der Nachwelt erhalten bleiben. Richard Kahr ist der jetzige Besitzer der Jandlkapelle, die im Jahr 1839 erbaut wurde. Die bewegte Geschichte des christlichen Kleinods zeigt, dass die Kapelle 1951 von Kahrs Großeltern Anton und Frieda Tescher renoviert und 30 Jahre später mit einer Glocke ausgestattet wurde. Jetzt nagt der Zahn der Zeit an der Kapelle, die Mauern müssen trockengelegt, Dach und Fenster renoviert werden. Die Eigenleistung zahlreicher Helfer verringern die Kosten, übersteigen aber dennoch die finanziellen Möglichkeiten. Kahr hat dafür ein Spendenkonto AT61 3847 7000 0005 6325 eingerichtet und bittet um Unterstützung. Infos: kahr@gmx.net
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.