25.09.2014, 14:47 Uhr

Gleisdorfer Europajugend wollte diesmal hoch hinaus

Trotz alles andere als freundlicher Wetterumstände ließen sich die Mitglieder der Europajugend Gleisdorf die gute Laune bei ihrem Vereinsflug nicht verderben. Auf dem Tagesprogramm stand zuerst die Erklimmung des höchstgelegenen Wipfelwanderweges Europas in Rachau. Nach einem wohl verdienten Mittagessen in Seckau wurde das Eisenbahnmuseum in Knittelfeld besucht. Dort gab es für Jung und alt viel Interessantes zu sehen und zu hören.
Abschließend bedankte sich Sektionsleiter Gerald Trieb bei Obfrau Erika Weitzer für die hervorragende Organisation dieses Tages.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.