06.02.2018, 17:03 Uhr

Gössendorf: Fünf Feuerwehren im Großeinsatz

Am Abend des 5. Februar heulten in Gössendorf und Umgebung die Feuerwehrsirenen: In einem Wirtschaftsgebäude, in dem sich Pferdeboxen befinden, war ein Brand ausgebrochen. Insgesamt fünf Feuerwehren gelang es unter der Einsatzleitung von HBI DI(FH) Gerald Wonner, den Brand zu löschen, Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

94 Kräfte, 15 Fahrzeuge

Gemäß der Alarmordnung wurden insgesamt fünf Feuerwehren alarmiert, die binnen kurzer Zeit am Einsatzort, dem Reiterweg in Gössendorf, eintrafen. Dabei zeigte sich, dass es anwesenden Personen bereits gelungen war, die Tiere aus dem Stall zu bringen und erste Löschversuche zu starten.

Zur Brandbekämpfung wurden seitens der FF Gössendorf zwei Rohre im Innenangriff vorgenommen. Somit konnte der Brand, vermutlich ausgelöst durch Flexarbeiten, rasch eingedämmt werden. Während sich zwei Feuerwehren (Gössendorf und Thondorf) die Brandbekämpfung vornahmen, kümmerten sich die weiteren Kräfte aus Grambach, Hausmannstätten und Kalsdorf einerseits um die entkommenen Pferde und bereiteten sich andererseits für eine etwaige Unterstützung oder Ablöse vor.

Für den Einsatzleiter und Kommandanten der FF Gössendorf, HBI DI(FH) Gerald Wonner, waren einige Faktoren entscheidend für das doch recht schnelle "Brand aus": "Neben der Verfügbarkeit von ausreichend Kräften am frühen Abend hat sich die Alarmordnung im Abschnitt sehr bewährt. Besonders wichtig war aber die hohe Qualität der eingesetzten Kräfte, auch das Zusammenwirken der fünf Feuerwehren hat einwandfrei geklappt!"

Und ganz besonders wichtig - es kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.