17.09.2014, 00:00 Uhr

Shared Space ist Begegnungszone

Seit 8. September ist der ehemalige Shared Space-Bereich in Feldkirchen bei Graz eine Begegnungszone. Schüler der 4a der Volksschule Feldkirchen haben nun mit Broschüren die Verkehrsteilnehmer auf die Umstellung hingewiesen und damit sensibilisert.

Schüler machen aufmerksam

„Ich finde, das ist ein cooles Projekt“, sagt Luca. Er und die anderen 19 Schulkinder haben den Vormittag mit dem Austeilen der Info-Folder verbracht. Ein informatives und sinnvolles Projekt zugleich. „Ich glaube, das ist wichtig. Dass der Bereich hier vor der Schule jetzt eine Begegnungszone ist, ist noch nicht bei allen durchgedrungen. Das dauert seine Zeit“, sagt Luise Lasselsberger, Klassenvorstand der 4a.

Halte- und Parkflächen

„Unter gegenseitiger Rücksichtnahme sind alle Verkehrsbeteiligten wie Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger gleichberechtigt. Die Fahrgeschwindigkeit in der Begegnungszone wird 20 km/h betragen, wodurch der Verkehr sicherer werden soll“, heißt es am Gemeindeflugblatt.
Die Kinder sehen das derzeit noch unterschiedlich. „Manche fahren schnell, manche fahren langsam“, meint Georg. Die Fahrbahn darf von Fußgängern und Radfahrern benützt werden. Halten ist im gesamten Bereich der Begegnungszone, Parken jedoch nur an gekennzeichneten Stellen erlaubt (siehe Skizze). Ab Ende September gibt es dazu noch 90 Parkplätze am Kirchplatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.