Ein Höhenflug für die Umwelt

Nachhaltig: Paragleit-Profi Patrick Gollnhuber und Saubermacher-Gründer Hans Roth (v. r.)
  • Nachhaltig: Paragleit-Profi Patrick Gollnhuber und Saubermacher-Gründer Hans Roth (v. r.)
  • Foto: Saubermacher
  • hochgeladen von Mariella Pucher

Mit dem Gleitschirm vom 7.134 Meter hohen Pik Lenin und das, ohne Müll zu hinterlassen. Dieses Ziel hat sich der steirische Landesmeister im Streckenflug Patrick Gollnhuber gesetzt.
Am 14. August will er mit seinen fünf Kollegen die Expedition vom dritthöchsten Gipfel der ehemaligen Sowjetunion starten. Der 21-Jährige wird in seinem Vorhaben, das im Sinne der Nachhaltigkeit und Umwelt steht, vom Umwelt-Pionier Saubermacher unterstützt.

Bis zu -40 Grad:
Besonders zu beachten waren die Konstruktion eines extrem leichten Gleitschirms und die Akklimatisierung, da auf dem vergletscherten Pik Lenin bis zu -40 Grad herrschen können.
Gollnhuber über seinen bevorstehenden Flug: „Vor allem sollte kein Südwind vorherrschen, da ich dann in Richtung Süden fliegen muss und ein Flug ins tadschikische Staatsgebiet sehr wahrscheinlich mit einem Gefängnisaufenthalt enden würde.“
Doch eigentlich ist der Pik Lenin nur eine Vorbereitung auf das nächste Ziel, der 8.051 Meter hohe Broak Peak.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen