Kranke Ökostadt_2

Foto vom 12.10.2016: Jeweils zwei Leuchtstofflampen je Stockwerk, vom ersten bis ins neunte, erhellen die Raucherbalkone des Stadtbauamtes während der hellen Tageszeit.
2Bilder
  • Foto vom 12.10.2016: Jeweils zwei Leuchtstofflampen je Stockwerk, vom ersten bis ins neunte, erhellen die Raucherbalkone des Stadtbauamtes während der hellen Tageszeit.
  • hochgeladen von Rainer Maichin

Rückblick

Am 8.4.2014 wurden sämtliche Vertreter der Ökostadt Graz darüber informiert, dass die Raucherbalkone beim Stadtbauamt während des Tages beleuchtet werden.
Seither sind 918 Tage vergangen.

Während dieser 918 Tage hat es die Ökostadt Graz leider nicht geschafft die Beleuchtung der Raucherbalkone während des Tages abzustellen.
Wenigstens wurde der Bau des Murkarftwerkes Graz mit einer Mehrheit im Gemeinderat beschlossen, denn der Stromverbrauch steigt ja ständig...

Das 1.000 Tage Jubiläum dieser Verschwendung gibt es dann am 2.1.2017.
Ich werde dann den nächsten Beitrag schreiben - so etwas gehört doch gefeiert.

Link zum YouTube-Video mit dem seltsamen Zustand aus dem Jahr 2014, und der ununterbrochen so bis heute andauert.

Dieser Beitrag ist ein Teil der Energie-Jagd,
die ein wichtiges Projekt vom Einsparkraftwerk ist.

Das Einsparkraftwerk ist zu 100 Prozent unabhängig von Energiekonzernen
und sonstigen politischen Entscheidungsträgern, und wird nicht gefördert.

Durch solche und ähnliche Beiträge möchte ich mehr Bewusstsein für eine sinnvolle Energieverwendung machen.
Ebenso wird das kranke und unfähige System, mit hoffentlich einfachen Worten und Mitteln, der Öffentlichkeit präsentiert, sodass sich dann irgendwann doch etwas ändern sollte - oder?

Foto vom 12.10.2016: Jeweils zwei Leuchtstofflampen je Stockwerk, vom ersten bis ins neunte, erhellen die Raucherbalkone des Stadtbauamtes während der hellen Tageszeit.
Etwas vergrößert die hell erleuchteten fünf unteren Raucherbalkone auf der Rückseite des Stadtbauamtes während der hellen Tageszeit.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Der vierte Tag der WKO-Tour führte Regionalstellenleiter Viktor Larisegger (r.) durch Waltendorf, Ries und Mariatrost, unter anderem zu Tripold Immobilien unter Nata­scha Tripold-Potot­schnig (2.v.l.).
3

WKO on Tour
Wirtschaftskammer besuchte Waltendorf, Ries und Mariatrost

Auf der WKO Tour durch Waltendorf, Ries und Mariatrost beklagen Unternehmer:innen vor allem die hohe Inflation, welche einen Rückgang des privaten Konsum befürchten lässt. GRAZ.Am vierten Tour-Tag der Wirtschaftskammer Steiermark standen Waltendorf, Ries und Mariatrost auf dem Programm. Aufgrund der Struktur dieser Bezirke am Stadtrand mit Wohnbebauung überwiegen Nahversorgungsbetriebe, aber auch handwerkliche Betriebe und Dienstleistungsunternehmen. Regionalstellenleiter Viktor Larisegger...

  • Stmk
  • Graz
  • Andreas Strick
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.