Lexikon des unnützen Wissens: Woher die Saudis ihren Sand haben

Es gibt so Dinge, die klingen unglaublich, sind aber dennoch wahr. Oder wussten Sie, dass der Wüstenstaat Saudi-Arabien, Sand importiert. Ja, richtig gelesen, importiert, nicht exportiert. Der Grund dafür: Außenflächen von Gebäuden werden oft - nicht nur im arabischen Raum - mittels Sandstrahlung gereinigt. Dazu braucht man speziellen mineralhaltigen Sand. Den gibt es z. B. in Australien oder auch Schottland. Deswegen exportieren beide Länder sehr viel Sand nach Saudi-Arabien.

Übrigens: Ein echter Exportschlager Australiens sind auch Kamele. Die werden bevorzugt nach - erraten! - Saudi-Arabien verkauft!

Weil es mir gerade einfällt: Weltweit werden jährlich mehr Mensch von New Yorkern gebissen als von Haien. Und durch herabfallende Kokosnüsse sterben jährlich mehr Menschen als durch Haiangriffe.

Giraffen haben zwar sehr, sehr lange Hälse - aber darin befinden sich weniger Knochen als in den Hälsen von Schwänen. 

Der Pluto ist ja ein ganz kleiner Planet. Er ist sogar kleiner als Russland! Das russische Staatsgebiet umfasst eine Fläche von 17.075.400 km², die Oberfläche des Pluto beträgt aber nur 16.650.000 km².

Ach, ja: Frauentränen sind ein halbes Grad wärmer als Männertränen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen