Schau auf's Land: Grazer Start-up vernetzt Camper und Landwirte

Eine Nacht kostenlos auf einem Bauernhof campieren und gute Produkte genießen: Das ist das Konzept von "Schau auf's Land".
  • Eine Nacht kostenlos auf einem Bauernhof campieren und gute Produkte genießen: Das ist das Konzept von "Schau auf's Land".
  • Foto: Christian Gruber-Steffner
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Mit "Schau auf's Land" will ein Trio Camper und Landwirte über eine Plattform vernetzen.

Viele Österreicher entdecken in Zeiten der Coronakrise das eigene Land neu: Urlaube am Berg, in gemütlichen Hütten und an den zahlreichen Seen boomen wie selten zuvor. Auch das Verreisen mit dem Wohnwagen hat heuer Hochsaison.
Genau da setzt nun ein junges Grazer Start-up an, das im Juni die Plattform "Schau auf's Land" gründete. "Im Wohnmobil-Tourismus war Nachhaltigkeit bisher nicht so ein Thema. Deshalb haben wir als leidenschaftliche Camper eine Web-Plattform ins Leben gerufen, auf der wir Reisende mit Wohnmobil, Wohnwagen oder Zelt mit nachhaltigen landwirtschaftlichen Betrieben in Österreich zusammenbringen", erklärt Leonard Röser.

Nachhaltigkeit für Camper

Gemeinsam mit Karin und Christian Gruber-Steffner adaptierte er dieses Konzept, das es bereits in Frankreich gibt, für Österreich. "Wir haben Nachhaltiges Management in Graz studiert, deshalb liegt uns in Zeiten des Klimawandels auch ein nachhaltiger Tourismus am Herzen." Seit Anfang diesen Jahres hat das Trio im ganzen Land bäuerliche Betriebe kontaktiert. "Das Interesse war groß, derzeit sind bereits 120 Höfe und Weingüter dabei", freut sich Röser.
Sämtliche Betriebe werden unter www.schauaufsland.at mit ihren Produkten und Angeboten vorgestellt und bieten ein bis drei Plätze für das Wohnmobil oder Zelt auf ihrem Grundstück an. "Mit dem Erwerb einer Mitgliedschaft bekommen Reisende Zugang zu unserem Portal, auf dem sie diese nachhaltigen Betriebe zusammen mit ihren Stellplätzen finden und dort für eine Nacht kostenlos verweilen können", erklärt Röser die Vorgehensweise.

Österreich neu entdecken

Grundsätzlich soll so eine Win-win-Situation geschaffen werden. "Der Camper kann eine Nacht kostenlos auf einem Betrieb verbringen, erhält dadurch Zugang zu frischen regionalen Produkten oder speziellen Angeboten. Auch Führungen auf dem Gehöft sind möglich, offeriert werden derzeit bereits Alpaka-Wanderungen oder Kräuterworkshops. Für die Landwirte gibt es auf der anderen Seite die Möglichkeit, eine ganz neue Kundenschicht, die ihre Produkte kauft, anzusprechen." Mit "Schau auf's Land" sollen Reisende darüber hinaus inspiriert werden, neue Orte in Österreich zu entdecken. Schöne Flecken, die nicht jedem bekannt sind, gibt es auch in der Steiermark so einige. "Da ist für jeden Geschmack etwas dabei", sagt Röser abschließend.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen