01.12.2017, 12:35 Uhr

Welt-AIDS-Tag: Die AIDS-Hilfe Steiermark macht auf Neuinfektionen aufmerksam und setzt auf Information

In der AIDS-Hilfe Steiermark wurde die Evaluierung zum Thema "Sexuelle Gesundheit" präsentiert. (Foto: AIDS-Hilfe Steiermark)

Seit dem Schuljahr 2016/17 bietet die AIDS-Hilfe Steiermark Workshops zum Thema "Sexuelle Gesundheit" an Schulen an. Die ersten Ergebnisse der Evaluierung geben Aufschluss über Sexualverhalten der Jugend.

Zum Anlass des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember lud die AIDS-Hilfe Steiermark zu einer Pressekonferenz und informierte über die aktuelle Situation von Aidskranken in der Steiermark.
Weltweit lebten 2016 etwa 36,7 Millionen Menschen mit dem HI-Virus, österreichweit waren es 12.294. In der Steiermark wurden mit Stand 31.12.2016 1.170 Menschen positiv getestet. Allein 2016 gab es 46 Neuinfektionen in der Steiermark. Aus diesem Grund macht die AIDS-Hilfe Steiermark auf die steigenden Infektionszahlen aufmerksam und will durch Workshops auf Information und Prävention setzen.

Evaluierung durch Jugendliche

Wo informieren sich Jugendliche über Sexualität und wie leben sie ihre Sexualität aus? Seit dem letzten Schuljahr bietet die AIDS-Hilfe Steiermark neue sechsstündige Workshops zur sexuellen Gesundheit an Schulen an. Diese Workshops wurden an den BHAK/BHAS Frauenkirchen und Stegersbach getestet und evaluiert. Insgesamt nahmen 229 Schüler zwischen 14 und 20 Jahren an der Evaluierung teil.

Dabei ging eindeutig hervor, dass sich Jugendliche die Informationen über Sexualität hauptsächlich in der Schule, bei der Mutter, Freunden oder im Internet holen.
  • 86 Prozent der Burschen und 88 Prozent der Mädchen gaben an, eine heterosexuelle Orientierung zu haben, während zwölf Prozent der Mädchen und 14 Prozent der Burschen homosexuelle Orientierung angaben. 
  • Der erste Geschlechtsverkehr erfolgt bei Mädchen im Schnitt mit 15,3 Jahren und bei Burschen mit 15,5 Jahren. 

Die Workshops, die von den Jugendlichen durchwegs mit "sehr gut" bewertet wurden, informierten die Teilnemer vor allem über die Themen Verhütung, sexuell übertragbare Infektionen und HIV/AIDS. Alle Teilnehmer fanden, dass es diese Workshops auch anderen Schulen geben sollte.

Informationen zu HIV und AIDS gibt es bei der AIDS-Hilfe Steiermark.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.