25.07.2017, 15:10 Uhr

"Glaube an Träume lohnt sich" – Das war die "Märchensommer" 2017 Premiere

Premierenteam: Intendatin Nina Blum (2. v. l.) freute sich mit dem "Märchensommer"-Team über die gelungene Premiere. (Foto: Jorj Konstantinov)

Die "Märchensommer"-Premiere glückte und verzauberte die Zuseher.

"Wir hatten volle Hütte und auch das Wetter war perfekt", freut sich Intendantin Nina Blum über die gelungene Märchensommer-Premiere vergangene Woche. Im Hof des Priesterseminars wurde in Anwesenheit von Kulturlandesrat Christopher Drexler und Kulturstadtrat Günter Riegler das Märchen "Alice im Wunderland neu erträumt" mit professionellen Schauspielern und Kinderdarstellern erfolgreich auf die Bühne gebracht und begeistert nun donnerstags bis sonntags kleine wie große Zuseher.

Zwei Stunden Wunderland

"Es konnte jeder zwei Stunden in das Wunderland abdriften und es war wunderbar, wie alle mitgemacht haben", meint die steirische Autorin Michaela Riedl-Schlosser, die die neue Alice-Fassung geschrieben hat. Das Publikum wird bei den Stücken immer miteinbezogen und Improvisationen mit Kindern gehören auch dazu. "Kinder sind Teil des Wunderlandes, sie sind genauso wichtig wie die Schauspieler", erklärt Riedl-Schlosser. Diese betont, genauso wie Blum, dass sich Menschen jeden Alters etwas von Märchen mitnehmen können. "Die Botschaft ist, dass sich das Festhalten und der Glaube an Träume lohnt und dass Freunde bei der Erfüllung der Träume wichtig sind", erörtert Blum, denn laut ihr hat jeder sein persönliches Wunderland. "Auch wenn der Alltag ruft, kann man sich die Träume, Energien und Wünsche aus dem Stück mitnehmen", lädt die Intendantin alle zu einem märchenhaften Abend ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.