08.10.2014, 10:25 Uhr

Herzstillstand: Schnelle Hilfe kann Leben retten

Übung macht den Meister: Medizinstudent Markus Haar zeigt WOCHE-Medienberaterin Sabine Pschaida, wie es gemacht wird. (Foto: Lizz Krobath)

Mit sofortiger Wiederbelebung könnten zwei- bis dreimal so viele Betroffene überleben.

7.000 Menschen erleiden in Österreich jedes Jahr einen Herzstillstand, doch überleben nur 10 Prozent davon. Mit der Initiative Drück mich! wollen die Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin und "Puls", der Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes, zeigen, dass sofortige Wiederbelebung bis zu dreimal so viele Leben retten kann.

Wiederbelebung lernen
Am 16. Oktober findet deshalb der Tag der Wiederbelebung statt, bei dem man in ganz Graz lernen kann, wie Wiederbelebung funktioniert. Vorab haben die Projektleiter Markus Haar und Simon Orlob auch schon bei der WOCHE gezeigt, wie es geht:

Rufen: rufen Sie den Notruf 144!

Drücken: drücken Sie heftig und schnell in die Mitte des Brustkorbs!

Schocken: schalten Sie den Defibrillator – falls vorhanden – ein und befolgen Sie die Anweisungen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.