07.01.2018, 07:30 Uhr

Lexikon des unnützen Wissens: Warum Robbie Williams im Pub aufwuchs

Heute vor 407 Jahren hat Galileo Galilei die nach ihm benannten "Galileischen Monde" des Planeten Jupiter entdeckt. Galileos Vater Vincenzo war übrigens auch schon ein Mann, der forschte und viel nachdachte.

Er war kurz Tuchhändler, ansonsten aber Musiker, Komponist und Musiktheoretiker. Und auch in den Bereichen Mathematik und Physik war er durchaus bewandert. Die wissenschaftlichen Gene kamen bei Galileo Galilei also vom Vater.

Der Vater von Leonardo da Vinci, dem berühmten Universalgenie und Namensgeber unzähliger Pizzerien, Piero da Vinci, war Notar, die Mama war eine Magd. Der Vater von Maler Albrecht Dürer trug den gleichen Namen wie sein Sohn, war aber nicht Maler, sondern Goldschmied. Der Vater von Christoph Kolumbus war auch nicht Entdecker, sondern ein Wollweber namens Domenico Colombo.

Die Eltern von Robbie Williams, Janette Farrell und Peter Williams, waren dagegen Wirtsleute und betrieben das Pub "Red Lion" im englischen Stoke-on-Trent, als der spätere Weltstar auf die Welt kam. Papa Peter wechselte allerdings das Fach und wurde Varietékünstler, als Klein-Robbie drei Jahre alt war.

Sangeskollege Udo Lindenbergs Vater Gustav war Installateur, Hans Müller-Westernhagen, der Vater von Sänger Marius, war Theaterschauspieler in Düsseldorf. 

Franz Klammers Eltern waren Bergbauern, während der Vater von Toni Sailer Spenglermeister in Kitzbühel war.

Und weil es mir gerade einfällt: Der Vater von Arnold Schwarzenegger, Gustav, war Gendarm. Das Wort "Gendarm" kommt - no, na! - aus dem Französischen, "gens d'armes" bedeutet "Männer mit Waffen".



 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.