09.03.2017, 06:30 Uhr

Lexikon des unnützen Wissens: Wie aus Barbara "Barbie" wurde

Heute im Jahr 1959, also vor 58 Jahren, erblickte sie das erste Mal die Welt: die Puppe namens "Barbie". Natürlich gibt es zu der jungen Dame, die zu den begehrtesten Objekten der Begierde noch viel jüngerer Damen gehört, jede Menge unnützes Wissen zu berichten. So stammt das Vorbild zu "Barbie" aus Deutschland und war dort als "BILD-Lilli" bekannt. "Lilli" war eine Comicserie, welche damals in der BILD-Zeitung erschien.

Der eigentliche Name von "Barbie" war Barbara Millicent Roberts. Ein bisschen lang für ein Spielzeug, womit "Barbie" geboren war. Barbara hieß übrigens die Tochter des Ehepaars Ruth und Elliott Handler, welches gemeinsam mit Harold Matson die Firma "Mattel" gegründet hatte. Aus dem Nachnamen Matson und dem Vornamen Elliott wurde übrigens der Firmenname kreiert.

Noch was: "Barbie" war ja anfangs sehr einsam, daher wurde ihr im Jahr 1961 "Ken" als Boyfriend zur Seite gestellt. Dreimal dürfen Sie raten, woher "Ken" seinen Namen hat. Richtig! Die Handlers hatten auch einen Sohn ...

Heute gratulieren wir u. a. Dominic Thiem und Dominik Landertinger zum Namenstag. Wäre sie Basken, würden sie mit Vornamen Txomin heißen, in Litauen dagegen Domas.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.