10.11.2017, 08:00 Uhr

Philip Streit über Beziehungen zu den Schwiegereltern: "Deine Mutter mischt sich ständig ein!"

Ohne Respekt zu den Schwiegereltern geht’s nicht. (Foto: drubig-photo/Fotolia)

Philip Streit erklärt, wie ein gutes Verhältnis zu den Schwiegereltern gelingt.

28 Prozent aller Frauen geben an, ein Problem mit ihrer Schwiegermutter zu haben. Streitereien mit den Schwiegereltern sind kein Mythos, sondern haben historische und traditionelle Gründe. Einmischen, nicht Abstand halten können, das Besserwissen, Eifersucht und mangelnde Akzeptanz auf beiden Seiten führen zu Konflikten mit den Schwiegereltern. Oft werden Aktionen von Schwiegereltern unbewusst zum Schutz des eigenen Kindes gesetzt, die sich negativ auf das Familienleben auswirken. Schwiegereltern und Großeltern sind für das Gelingen der Partnerbeziehung wie Kindererziehung wichtig, denn sie können eine große Hilfe sein und wertvolle Impulse geben. Ist das Verhältnis zu ihnen jedoch angespannt, kann es zu Problemen führen, die geklärt werden sollten.

Tipps vom Familienflüsterer

Philip Streit gibt Ratschläge zu Schwiegereltern-Beziehungen:

1. Zeigen Sie Respekt und Anerkennung für die Schwiegereltern. Dies ist der Schlüssel für ein gutes Miteinander.

2. Seien Sie ein Team. Machen Sie klar, dass Ihr Partner der Nächste ist, zu dem Sie stehen. Das ist nicht immer einfach, aber hilfreich.

3. Schaffen Sie sich Ihr eigenes Reich. Hat ein Paar eine unabhängige Basis, sind schwierige Kommunikationen leichter zu führen.

4. Jedem das Seine. Reden Sie den Schwiegereltern nicht rein, wenn die Kinder bei ihnen sind. Bei ihnen gelten ihre Regeln.

5. Bitten Sie um Hilfe, wenn Sie bei der Kindererziehung jemanden brauchen. Auch Schwiegereltern haben ein eigenes Leben.

6. Seien auch Sie nicht übergriffig und mischen Sie sich nicht unnötig ein.

7. Grenzen Sie sich mit Respekt und gegenseitiger Achtung ab, wenn es einmal zu viel wird.

8. Weniger ist oft mehr. So kommt es zu einem wunderbaren Miteinander, das eine Familie stark und souverän macht.

Der Experte
Dr. Philip Streit

Philip Streit ist klinischer Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut sowie Lebens- und Sozialberater. Seit 1994 leitet er das „Institut für Kind, Jugend und Familie“ in Graz. Es ist das größte Familientherapiezentrum in der Steiermark.
Telefon: 0316/77 43 44
Web: www.ikjf.at
Im Jänner 2016 hat er das „M42“, das neue Begegnungs- und Therapiezentrum des Institutes in der Moserhofgasse, eröffnet.
Ihre Anregungen und Fragen richten Sie bitte an redaktion.graz@woche.at oder per Post an „WOCHE Graz“, Gadollaplatz 1/6. Stock, 8010 Graz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.