26.12.2017, 08:00 Uhr

Viel Müll nach den Feiertagen

Zwischen Weihnachten und Silvester wird in der Steiermark rund 30 Prozent mehr Altpapier entsorgt. (Foto: Abfallwirtschaftsverband)

Ein enormes Abfallaufkommen fordert die Entsorgungsbranche.

Rund um die Weihnachtsfeiertage fallen zusätzlich zum gewohnten Müllaufkommen rund 15 Prozent mehr Rest- und Biomüll an. Beim Altpapier steigert sich der Müll zwischen Weihnachten und Silvester um bis zu 30 Prozent, beim Altglas sogar um rund 40 Prozent. Das bedeutet arbeitsreiche Tage für die heimischen Entsorgungsbetriebe, aber die Entsorgungsbranche ist professionell vorbereitet, so Christian Schreyer, Geschäftsführer vom Dachverband der Steirischen Abfallwirtschaftsverbände: „Durch Betriebsurlaube wird der gewerbliche Abfall etwas weniger. Wirkliche Engpässe sind eigentlich nicht zu erwarten.“

Nicht alles in den Restmüll

Probleme bereiten leider immer wieder Fehlwürfe, die ein sinnvolles Recycling stören. So werden fälschlicherweise zum Beispiel Christbaumkugeln oder kaputte Trinkgläser als Altglas entsorgt. Oftmals liegen Elektronikgeräte unter dem Christbaum, weswegen viele ihre alten Geräte rasch loswerden wollen. Keinesfalls gehören solche aber in den Restmüll, dazu stehen 290 steirische Altstoffsammelzentren (ASZ) zur Verfügung. Sind Gegenstände noch funktionstüchtig, gibt es in vielen ASZ auch Sammeleinrichtungen für wiederverwendbare Waren. Diese werden sozialen Betrieben übergeben, die sie instand setzen und über ihre Läden verkaufen. Und weil gerade zu Weihnachten auch viele Lebensmittel im Müll landen, empfehlen die steirischen Abfallberatungsstellen einen Einkauf mit Augenmaß.

Drei Fragen an Christian Schreyer vom Abfallwirtschaftsverband


Wie können Fehlwürfe vermieden werden?
Die allgemeinen Regeln gewissenhafter Mülltrennung sind einzuhalten, Lebensmittelabfälle vermeiden!
Ist das Bewusstsein für Mülltrennung an den Feiertagen ein geringeres?
Allgemein kann gesagt werden, dass die Generation 50+ gewissenhafter trennt.
Was ist Ihr Tipp zur Müllvermeidung?
Kein Zuviel an Lebensmitteln kaufen, Weihnachtsdeko und Geschenkpapier wiederverwenden und beim Einkauf auf Stofftaschen statt Einweg-Plastiksackerl setzen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.