12.04.2017, 09:00 Uhr

Jetzt sind die Eishockey-Ladys auf Bunkermission

Draußen ist es warm, in der Merkur Eisarena geht’s ab Freitag aber heiß her: Für Theresa Schafzahl und Co. beginnt das Abenteuer WM. (Foto: Prontolux)

Theresa Schafzahl will bei der Damen-Eishockey-WM in "ihrem" Stadion aufzeigen.

Während sich in Graz seit geraumer Zeit wieder endlose Schlangen an den Eisdielen bilden und der Frühling langsam auf Touren kommt, befindet sich der Süden der Murmetropole meteorologisch noch im Winter. In der Merkur Eisarena steht zwar auch das Eis im Fokus, an Schoko, Vanille oder Erdbeere denkt beim Damenteam des Österreichischen Eishockeyverbandes aber niemand. Von 15. bis 21. April steht der neue Sporttempel ganz im Zeichen der Weltmeisterschaft in der Division I. Bereits zum zweiten Mal gastiert die "zweite Liga" der weiblichen Cracks nach 2009 in Graz.
Damit den Gegnern über Ostern ein paar Eier ins Nest gelegt werden, soll nicht zuletzt auch Theresa Schafzahl sorgen. Neben Nina Ausperger kann die Stürmerin als einzige auf den echten Heimvorteil schwören, ist sie doch seit rund fünf Jahren bei den Graz 99ers engagiert. "Es gibt einfach nichts Schöneres, als vor den eigenen Fans aufzulaufen", freut sich die seit Kurzem 17-Jährige bereits auf das Eröffnungsbully.

Hinter Japan wird’s eng

Sportlich wird die Aufgabe nicht einfach, nur der Erste steigt in die Top-Division auf. "Japan ist der klare Favorit, dahinter sind alle Teams relativ gleich gut. Ziel ist auf jeden Fall, nicht Letzter zu werden", sagt die gebürtige Weizerin, die im Februar auch bei der verpassten Olympia-Qualifikation auf dem Eis gestanden ist.
Ausgerechnet gegen die Equipe aus Nippon gibt’s heute noch das letzte Testspiel, ehe es am Samstag mit der Partie gegen Norwegen so richtig ernst wird. Schafzahl, die im Verein fast ausschließlich mit Burschen trainiert ("Da fehlt einfach der weibliche Nachwuchs") und die es nach der Matura zum Studieren in die USA zieht, sieht ihr Team auf jeden Fall gewappnet. "Wenn wir gut ins Turnier starten, ist vieles möglich."

Österreich-Termine

15. April: Norwegen – Österreich
16. April: Österreich – Ungarn (live in ORF Sport+)
18. April: Frankreich – Österreich
20. April: Österreich – Japan
21. April: Österreich – Dänemark (alle Spiele beginnen um 20 Uhr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.