Umweltpreis der Diözese für die NMS Gerlitz

Generalvikar Erich Linhardt und Umweltbeauftragte Hemma Opis-Pieber gratulierten dem Team der NMS Gerlitz Hartberg.
3Bilder
  • Generalvikar Erich Linhardt und Umweltbeauftragte Hemma Opis-Pieber gratulierten dem Team der NMS Gerlitz Hartberg.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Besondere Erwähnung fanden die Spiritualität, die gelebte Gemeinschaft und der soziale Einsatz im Rahmen des Projektes. „Besonders wichtig war uns die Unterstützung der Kinder mit besonderen Bedürfnissen“, so Religionslehrerin und Projektleiterin Maria Fuchs, die auf einen weiteren Aspekt hinweist: „Im Garten erspüren die Schüler 'hand-greiflich' und mit allen Sinnen das Wunder Leben und lernen von der Natur.“

Ergänzend zum Gartenprojekt hat heuer ein Team unter der Leitung von Astrid Maier 30 Hocker hergestellt. Mit diesen selbst gestalteten Hockern besteht die Möglichkeit, im Klostergarten „Frei-Luft-Unterricht“ zu genießen. Dieses „ verlängerte Klassenzimmer“ wird an schönen Tagen gerne in Anspruch genommen.
Überreicht wurde der Preis von Generalvikar Erich Linhardt und der Umweltbeauftragten der Diözese Graz-Seckau, Hemma Opis-Pieber. Für die NMS Gerlitz war es nach 2013 und 2016 bereits der dritte Gewinn des Diözesanen Umweltpreises.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen