Wenn Bildung auf fruchtbaren Boden fällt

So gelingt Inklusion im schulischen Alltag: Das "SOIL-Team" beim Projektauftakt in Graz.
2Bilder
  • So gelingt Inklusion im schulischen Alltag: Das "SOIL-Team" beim Projektauftakt in Graz.
  • Foto: Wiesenhofer
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Gemeinsames Lernen soll für alle leichter werden - so lautet das Ziel des EU-geförderten Projektes "SOIL" - („Social Inclusion of Learners“), das vom Sozial-Unternehmen atempo entwickelt wurde. Internationales Know-how zum Thema Inklusion und Bildung wurde in ein eigenes Programm gebündelt und somit europaweit der Boden für Inklusionspraxis im Bildungsbereich aufbereitet.
Federführend in der Projekt-Organisation ist dabei die Großsteinbacherin Eveline Wiesenhofer. „Wir wissen aus der Erfahrung, dass nur ein buntes und vielfältiges Lernangebot der Vielfalt der Bedürfnisse unserer Kinder gerecht werden kann. Und genau dafür bieten wir praktische Lösungen an.“ Mittels Lehrer-Fortbildungsseminaren wird dieser Einblick in neue Unterrichtsmethoden vertieft. Nach Absolvierung des SOIL-Seminars setzen die Lehrerinnen und Lehrer die gelernten Methoden direkt im Klassenzimmer um.

Projektstart in Graz

Zum Projektstart trafen sich kürzlich im Rahmen einer Fachtagung in der Pädagogischen Hochschule in Graz fast 90 Lehrkräfte. Sie hörten dabei nicht nur neue Methoden für ein gemeinsames, schulisches Lernen, sondern fanden Gelegenheit die neuen Ansätze auch gleich konkret auszuprobieren. In den nächsten zwei Jahren wird SOIL die erfolgreichen Praxis-Modelle von atempo, Schule im Aufbruch und der University of East London in weitere 5 EU-Ländern (England, Niederlande, Slowakei, Deutschland und Rumänien) verbreiten.

Zum Projekt "SOIL"

Ziel des EU-geförderten Projektes ist es, ein inklusives Umfeld in Bildungseinrichtungen zu schaffen, dass die individuelle Entwicklung aller Schüler ermöglicht. Kinder mit Behinderungen oder Migrationshintergrund sollen Unterstützung erhalten, die sie zum Lernen brauchen. Gleichzeitig soll die Gefahr von Diskriminierungen erkannt und gebannt werden.

Das nächste SOIL-Praxis-Seminar findet am 24.5.2017 bei atempo in Graz statt.
Anmeldung und Infos bei Eveline Wiesenhofer: eveline.wiesenhofer@atempo.at oder Tel.: 0316 81 47 16-0.

So gelingt Inklusion im schulischen Alltag: Das "SOIL-Team" beim Projektauftakt in Graz.
Die Großsteinbacherin Eveline Wiesenhofer ist federführend als Projektleiterin von "SOIL" tätig.
Autor:

Veronika Teubl-Lafer aus Hartberg-Fürstenfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen