18.08.2016, 21:23 Uhr

Feuerwehrnachwuchs erlebte Lagerleben in Bierbaum an der Safen

Die Siegermannschaft der Feuerwehr Übersbach mit Ehrengäste

Es gehört zur gute Tradition das der Bereichsfeuerwehrverband Fürstenfeld ein Zeltlager für den Feuerwehrnachwuchs organisiert wird.

So gab es ein solches in Bierbaum bei Bad Blumau Der Ort Bierbaum an der Safen zeigte sich doch von optimal vorbereiteterer Rasenanlage und einen guten Feuerwehrambiente. So haben die 65 Feuerwehr-Mädchen und Burschen sowie die36 Betreuer aus den einzelnen Feuerwehren des Bereichsfeuerwehrverband Fürstenfeld auf der Sportplatzwiese ihre Zelte aufgeschlagen, um sich in diesen vier Tagen , bei Bewerben, Sport und Spiel kennen zu lernen und die Kameradschaft zu pflegen. Aber auch Feuerwehrwissen und die Geschicklichkeit beim Lagerbewerb standen zwischen der Tagwache beim Hahnenschrei um 6 Uhr und der Nachtruhe um Punkt 23 Uhr auf dem Programm.

Im Mittelpunkt des viertägigen Lagerleben standen Grillen, eine Zillen- und Motorbootfahrt auf der Feistritz in Fürstenfeld, Nachtwanderung, und Lagerfeuerstimmung , und aber auch der traditionelle Orientierungsmarsch. Mit Karte und Netzteiler ausgerüstet, mussten die Jugendlichen die einzeln Stationen in der Umgebung von Bierbaum anmarschieren , um dort ihre Fähigkeiten im Bereich Funk, Gerätekunde, Erste Hilfe und Knotenkunde unter Beweis stellen.Für die Jugendlichen und Eltern wurde eine eindrucksvolle Feldmesse mit Pfarrer Mathies Trawka auf dem Zeltplatz organisiert, an der auch Ehrengäste wie die Landtagsabgeordneten Hubert Lang und Wolfgang Dolesch, Bereichsfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Ing. Franz Nöst, Brandrat Erwin Gutmeier und Bürgermeister Franz Handler ,sowie die Feuerwehrfunktionäre des Bereichsfeuerwehrausschuss bewohnten. Denn Abschluss des 18.Bereichsfeuerwehrjugendlager bildete die Siegerehrung des Orientierungsmarsch im Zuge des Festaktes.Dieser Bewerb wurde von16 angetretenen Gruppen von der Jugendfeuerwehr Übersbach 3 vor Übersbach 2 und der Jugend von Lindegg / Neudorf 1 gewonnen.

"Besondere Vorkommnisse" hat es keine gegeben betonte Organisator und Bereichsjugendbeauftragter Abschnittsbrandinspektor Franz Hanfstingl und Lagerleiter Brandinspektor Peter Bernhuber mit Stolz.Sie bedankten sich bei der Feuerwehr Bierbaum an der Safen unter der Organisation von Gerald und Hannes Hanfstingl , für die Vorbereitungen dieses Zeltlager. Am Ende dieser vier Tagen hieß es wieder Abschied nehmen vom abwechslungsreichen Essen von der Feldküche und dem Freizeitprogramm für alle 12 bis 15 jährigen Mädchen und Burschen der Feuerwehr und von so manchen neu geschlossenen Freundschaften.
"I würde es locker einige Wochen im Zelt aushalten" das war die Meinung einiger Zeltteilnehmer . Keine Sorge, so ein Lager wird es bestimmt wieder in einigen Jahren geben. Schließlich wer die Jugend hat, der hat auch die Zukunft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.