26.07.2017, 08:54 Uhr

Stubenberg ist jetzt gegen "Blackout" gesichert

Blackout-Schutz: Umweltstrom aus Photovoltaikanlagen, Holzkraft- und Wasserkraftwerke soll bei einem totalen Stromausfall Stubenbergs Energieversorgung weiter gewährleisten.

Neuer Blackout-Schutzplan garantiert bei Totalausfall Stromversorgung im Ort.

8,4 Million kWh Umweltstrom werden in der Gemeinde Stubenberg vor Ort erzeugt. Davon entfallen rund 5,8 Millionen kWh auf Wasserkraftwerke, 2,1 Millionen Holzgas und 451.000 kWh auf Photovoltaikanlagen. Seit Jahren wird in der Gemeinde mehr Umweltstrom erzeugt als verbraucht wird. "Damit ist Stubenberg in der Oststeiermark die Nummer eins. Der Eigenerzeugungsanteil beträgt rund 204 Prozent", erklärt Bürgermeister Alexander Allmer. Mit der Inbetriebnahme eines neuen Holzgas Kraftwerkes, das gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt, hat sich die positive Energiebilanz weiter verbessert.

Großes Engagement

"Beste Voraussetzung das neue Vorsorgeprojekt zum Klima- und  Blackoutschutz", weiß der ehemalige Geschäftsführer der Feistritzwerke Walter Schiefer, der für die Umsetzung des Projektes verantwortlich zeichnet.
"Bei einem totalen Stromausfall, also einem Blackout, gibt es keine zentrale Unterstützung mehr. Da muss sich jeder selbst helfen", erklärt Schiefer den Grund für das Projekt.
Als erste österreichische Gemeinde erstellte Stubenberg gemeinsam mit Einsatzorganisationen und Verantwortlichen der Infrastruktur, wie der Feuerwehr, Rettung, Polizei, dem E-Werk Stubenberg und den Infrastrukturverantwortlichen der Bereiche Wasser, Abwasser und Wärme einen umfassenden Blackout-Schutzplan mit eigenem Kristenstab. 
"Das Engagement aller Beteiligten war sehr groß. In nur vier Monaten konnte der komplette Blackout Schutz Plan fertig gestellt werden", freut sich Allmer.

Eigener Krisenstab

Durch den Aufbau eines Strominselnetzes von 20 kV durch das E-Werk Stubenberg ist bei einem totalen Stromausfall die Grundversorgungen mit Strom, Wasser und Wärme im Ort Stubenberg weiterhin gewährleistet. 600 Stubenberger Haushalte würden davon profitieren. Auch das Feuerwehrhaus, hat als Einsatzzentrale des Krisenstabes ebenso wie die Rettungsdienststelle, Arztpraxis, Gemeindeamt, Straßenbeleuchtung und die Tankstelle beim Lagerhaus Strom.
Eine Blackoutübung mit allen Einsatzorganisationen sowie eine umfassende Vorstellung des Projektes ist im Herbst angedacht.

Selbst vorsorgen

Trotz dieser Vorsorge hättenn jedoch nicht alle Häuser im Gemeindegebiet Strom, so Schiefer. "Mit der Installation einer blackoutresistenten Photovoltaikanlage kann man sich die Stromversorgung auch im privaten Bereich im Krisenfall sichern." Auch könnten normale Photovoltaikanlagen problemlos zu einer blackoutresistenten erweitert werden.

Details

- vor 112 Jahren hat Stubenberg die Elektrifizierung mit umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft begonnen.
- ca. 8,4 Millionen kwH Umweltstrom werden vor Ort erzeugt.
- Der Energieerzeugungsanteil beträgt ca. 204 Prozent
- Der Blackout-Schutzplan sichert die Energie- und Stromversorgung von rund 600 Haushalten im Ort Stubenberg sowie Feuerwehrhaus, Rettungsdienststelle, Arztpraxis, Gemeindeamt, Straßenbeleuchtung und Lagerhaus-Tankstelle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.